Navigation und Service

Donnerstag, 17. Mai 2018, 15.00 - 18.00 Uhr, Frankfurt

Vortrag und Führung

Arkanum der Macht

Die "Geheime Ablage" im Archiv der DDR-Staatssicherheit

Hinweis: Die Veranstaltung muss leider entfallen. Sie wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2018 nachgeholt.

15.00 - 16.00 Uhr Bürgerberatung

16.00 - 17.00 Uhr Vortrag und Gespräch

  • "Geheime Ablage"
    Referent: Dr. Karsten Jedlitschka, BStU


    Die "Geheime Ablage" umfasst überwiegend eine Sammlung von Vorgängen über der Stasi nahestehender Personen, 12.966 Aktenbände zu insgesamt 2.685 unterschiedlichen Vorgängen. Vorgänge, die aus Sicht des MfS besonders geheimhaltungswürdig waren, etwa zu Suiziden, Fahnenfluchten und Straftaten inoffizieller und hauptamtlicher Mitarbeiter des MfS, deren Familienangehörigen und Freunden, aber auch von Funktionären und Personen des öffentlichen Lebens der DDR.

    Interessant ist auch die Aufgliederung der GH-Bestände nach Inhalten. 44 Prozent der hier abgelegten Akten betreffen potenziell explosive Themen wie Spionage oder Geheimnisverrat – oder dem, was die Stasi dafür hielt. Schon der zweitgrößte Teil mit fast zehn Prozent aber sind die Gewalt- und Sexualverbrechen, an denen MfS-Mitarbeiter beteiligt waren, meistens als Täter oder Tatverdächtige. Acht Prozent der Vorgänge behandeln Suizide von MfS- oder Staatsfunktionären, jeweils sieben Prozent Eigentumsdelikte und Verbrechen im Amt.


    Wichtiger für die separate Archivierung war wohl ein anderer Grund: "Abgelegt wurden hier vor allem solche Vorgänge, die moralisches oder gar strafrechtlich relevantes Fehlverhalten von MfS-Mitarbeitern und deren Angehörigen, Mitgliedern anderer bewaffneter Organe oder Personen aus dem Kreis der SED-Kader dokumentierten. Diese Unterlagen sollten nur einem möglichst kleinen Kreis bekannt und zugänglich sein." Denn Schwächen ihres Personals konnte die vermeintlich allmächtige Geheimpolizei auf keinen Fall zugeben.

17.15 - 18.00 Uhr Archivführung

Der Eintritt ist frei.

Zeit Donnerstag, 17. Mai 2018, 15.00 - 18.00 Uhr

OrtBStU, Außenstelle Frankfurt (Oder)
Fürstenwalder Poststraße 87
15234 Frankfurt

Veranstalter BStU, Außenstelle Frankfurt (Oder)
Fürstenwalder Poststraße 87
15234 Frankfurt
Telefon: (03 35) 60 68-0
Fax: (03 35) 60 68-24 19
E-Mail: astfrankfurt@bstu.bund.de