Navigation und Service

31.08.2018 - 31.10.2018, Gera

Ausstellungseröffnung

Voll der Osten. Leben in der DDR

Eine Fotoausstellung von Harald Hauswald mit Texten von Stefan Wolle

In den achtziger Jahren zog Harald Hauswald durch Ost-Berlin und fotografierte, was ihm vor die Linse kam. Er knipste, was andere Fotografen übersahen oder für uninteressant hielten: Kleine Szenen des Alltags, einsame und alte Menschen, verliebte junge Pärchen, Rocker, Hooligans und junge Leute, die sich in der Kirche für Frieden und Umweltschutz einsetzten.

Titelbild der AusstellungJunge Leute vor einem Gasthaus Quelle: © Harald Hauswald/OSTKREUZ

Die Ausstellung - Voll der Osten. Leben in der DDR - lädt zu einer Bilderreise in die Zeit der Teilung ein. Gezeigt wird eine ungeschminkte DDR-Realität, an die sich heute selbst Zeitzeugen kaum mehr erinnern. Die Ausstellung präsentiert auf 20 Tafeln über 100 bekannte und unbekannte Fotos von Harald Hauswald. Die Texte der Ausstellung hat der Historiker und Buchautor Stefan Wolle verfasst, der wie der Fotograf in der DDR aufgewachsen ist.

Der Eintritt ist frei.

ÖffnungszeitenMontag - Donnerstag 08.00 - 17.00 Uhr
Freitag 08.00 - 14.00 Uhr

Dauer31.08.2018 - 31.10.2018

OrtBStU, Außenstelle Gera
Haus 3
Hermann-Drechsler-Straße 1
07548 Gera

Veranstalter BStU, Außenstelle Gera
Hermann-Drechsler-Straße 1
07548 Gera
Telefon: (03 65) 55 18-0
Fax: (03 65) 55 18-42 19
E-Mail: astgera@bstu.bund.de

Mitveranstalter

  • Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
  • OSTKREUZ Agentur der Fotografen