Navigation und Service

07.03.2018 - 25.05.2018, Gera

ALL YOU NEED IS BEAT

"Mit der Monotonie des Yeah, yeah, yeah, und wie das alles heißt, sollte man doch Schluß machen", klagt der Staatsratsvorsitzende Walter Ulbricht 1965 auf dem "Kahlschlag-Plenum" des SED-Zentralkomitees. Zu dieser Zeit wurde die DDR, nach dem Rock'n'Roll, nun von der zweiten internationale Musikwelle überrollt - dem Beat. Die SED sieht die "sozialistische Nationalkultur" in Gefahr.

Am 31. Oktober 1965 wurde eine Versammlung von 800 Jugendlichen mit unangemessener Härte, unter Einsatz von Wasserwerfern zerschlagen. Sie demonstrierten gegen das befürchtete Verbot der Leipziger Beatgruppen. Für viele der Demonstranten hieß das am Ende die Verbringung in ein Arbeitslager.

WasserwerferWasserwerfer Quelle: Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V., Fotograf: Leopold Kullrich

Die Ausstellung hat dieses Ereignis zur Grundlage. Sie schafft einen Überblick über das wechselvolle Verhältnis von Jugend, Musik und Politik der DDR.


Am Beispiel der Leipziger Beatband "The Butlers" werden die frühen sechziger Jahre zwischen Mauerbau, kulturpolitischen Aufbruch und neuer Jugendpolitik dargestellt. Sie zeigt , wie sich populäre Musikstile gegen alle Widerstände auch in der DDR durchgesetzt haben und wie sie von den Herrschenden bekämpft oder auch benutzt wurden.

Der Eintritt ist frei.

ÖffnungszeitenMontag - Donnerstag 08.00 - 17.00 Uhr
Freitag 08.00 - 14.00 Uhr

Dauer07.03.2018 - 25.05.2018

OrtBStU, Außenstelle Gera
Haus 3
Hermann-Drechsler-Straße 1
07548 Gera

Veranstalter BStU, Außenstelle Gera
Hermann-Drechsler-Straße 1
07548 Gera
Telefon: (03 65) 55 18-0
Fax: (03 65) 55 18-42 19
E-Mail: astgera@bstu.bund.de

MitveranstalterArchiv Bürgerbewegung Leipzig e. V.
Bernhard-Göring-Straße  152
04277 Leipzig