Navigation und Service

09.10.2017 - 31.01.2018, Erfurt

"Die Stasi"

Die Ausstellung zur DDR-Staatssicherheit

Wie arbeitete die Stasi in meiner Region, was war ihre Aufgabe? Wo war ihr regionaler Dienstsitz? Wie und weshalb geriet überhaupt jemand in das Visier der Staatssicherheit? Entlang dieser Fragen gibt diese Ausstellung des BStU "Die Stasi" konkreten Einblick in die Handlungspraxis der DDR-Geheimpolizei.

Erich Honecker beglückwünscht Erich Mielke zum 30. Jahrestag der Bildung des Ministeriums für Staatssicherheit am 8. Februar 1980.Erich Honecker beglückwünscht Erich Mielke zum 30. Jahrestag der Bildung des Ministeriums für Staatssicherheit am 8. Februar 1980. Quelle: Bundesarchiv, Bild Y 10-0097-91

Diese Ausstellung informiert über die Tätigkeit und Methoden des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in der DDR. Sie vermittelt Grundwissen zu Geschichte und Selbstverständnis der Staatssicherheit und ihrer Rolle als existenzielle Stütze des SED-Regimes.

An ausgewählten Beispielen wird das menschenrechtswidrige Vorgehen des MfS gegen Andersdenkende nachgezeichnet und die Folgen der geheimpolizeilichen Praxis für die betroffenen Menschen und die Gesellschaft sichtbar gemacht. Regionalbezogene und biografische Beispiele bieten Möglichkeiten zur Vertiefung. Die Ausstellung gibt Anregungen zur weiteren, selbständigen Auseinandersetzung mit dem Thema.

Vor dem Bahnhof von Erfurt am 23. April 1973 (Stasi-Beobachtungsfoto)Vor dem Bahnhof von Erfurt am 23. April 1973 (Stasi-Beobachtungsfoto) Quelle: BStU, MfS, BV Erfurt, Abt. VIII, Nr. 670, Bild 1

Darüber hinaus werden die rechtlichen Grundlagen sowie die Arbeitsfelder der Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) erläutert.

Der Eintritt ist frei.

ÖffnungszeitenMontag bis Sonntag: 09.00 - 18.00 Uhr

Dauer09.10.2017 - 31.01.2018

OrtBStU, Außenstelle Erfurt
Petersberg Haus 19
99084 Erfurt

Veranstalter BStU, Außenstelle Erfurt
Petersberg Haus 19
99084 Erfurt
Telefon: (03 61) 55 19-0
Fax: (03 61) 55 19-47 19
E-Mail: asterfurt@bstu.bund.de