Navigation und Service

Die Macht der Kirchen brechen

Die Mitwirkung der Staatssicherheit bei der Durchsetzung der Jugendweihe in der DDR

Markus Anhalt

Buchcover: Die Macht der Kirchen brechen. Die Mitwirkung der Staatssicherheit bei der Durchsetzung der Jugendweihe in der DDR; Nachweis: Vandenhoeck & Ruprecht

Analysen und Dokumente - Wissenschaftliche Reihe des Bundesbeauftragten, Band 45
221 Seiten
Göttingen 2016
Vandenhoek & Ruprecht
Preis: 18,00 Euro
ISBN 978-3-525-35121-5

Inhalt

In den 1950er Jahren führte die SED gegen die christlichen Kirchen einen Kulturkampf um die Einführung der Jugendweihe. Ziel war es, den kirchlichen Einfluss auf die Jugend zu brechen.

Dass die Jugendweihe bis 1959 erfolgreich etabliert werden konnte, verdankte die Partei auch der Hilfe des Staatssicherheitsdienstes. Er beeinflusste erfolgreich geistliche Amtsträger und versuchte, einen Keil zwischen die Gläubigen und ihre Seelsorger zu treiben.

Das Buch untersucht anhand der Überlieferung des Staatssicherheitsdienstes, welcher Anteil der Stasi bei der Durchsetzung der Jugendweihe zukam.

Weitere Informationen zur Buchreihe und zum diesem Titel auf der Website des Verlags Vandenhoeck & Ruprecht.

Zum Autor/Herausgeber

Markus Anhalt
Dr., Jahrgang 1965; seit 1992 Mitarbeiter in der Außenstelle Leipzig des BStU

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

1. Herkunft und geschichtliche Wurzeln der Jugendweihe

2. Politische Hintergründe bei der Einführung der Jugendweihe in der DDR

3. "Kraftquell für die weitere Entwicklung" - Der Aufruf zur Jugendweihe

4. "Kirche in Not" - Weg zur ersten Jugendweihe
4.1 Reaktionen der Evangelischen Kirche
4.2 Reaktionen der Katholischen Kirche
4.3 Weiteres staatliches Vorgehen
4.4 Erste Informationsbeschaffungen des SfS

5. "Schöner als eine Konfirmation" - Erste Jugendweihen

6. Einheit in der Entweder-oder-Haltung der Kirchen - Das Jugendweihejahr 1955/1956
6.1 Abläufe
6.2 Zielpersonen und Zielgruppen des MfS im Kampf um die Jugendweihe
Evangelische Kirche
Katholische Kirche
Ost-CDU
6.3 Analysen des Staatssicherheitsdienstes
Exkurs: Martin Zunkel

7. Gespannte Stille - Das Jugendweihejahr 1956/1957
7.1 Agieren des MfS gegen den Widerstand der Kirche - Festhalten an der Unvereinbarkeit von Jugendweihe und Konfirmation
Moritz Mitzenheim
Gottfried Noth
Ostkirchenkonferenz
EKD-Kirchenkanzlei
Otto Dibelius
Katholische Kirche
Christen vor Ort
7.2 Göttings Abmilderungsversuche
7.3 Gespräche Staat - Kirche zur Jugendweihe (3. Dezember 1956)

8. "Zur Erziehung zum Atheismus angetan" - Das Jugendweihejahr 1957/1958
8.1 Vorbemerkungen
8.2 Konfliktherde und Interessenschwerpunkte
Kirchenzuchtmaßnahmen
Verfassungsbruch
Staatliche Propaganda und öffentlichkeitswirksames Vorgehen
Kirchliche Oppositionsgruppen
Sonneberger Rede
Weltall, Erde, Mensch
8.3 Personenkreise und einzelne Personen
Vertreter der Evangelischen Kirche
Vertreter der Katholischen Kirche
Ost-CDU
Exkurs: Konrad Heckel und Otto Maercker
Konrad Heckel
Otto Maercker

9. Schwindende Einheitlichkeit beim Entweder-oder - Das Jugendweihejahr 1958/1959
9.1 Überblick
9.2 Betriebsame Wahrnehmungen
9.3 Kirchenpolitische Betriebsamkeiten

10. Der entscheidende Durchbruch - Die Jugendweihe 1959

11. Weitere Entwicklungen

12. Schlussbetrachtung

Anhang
Abkürzungsverzeichnis
Literaturverzeichnis
Personenverzeichnis
Angaben zum Autor

Publikation bestellen

nur über den Buchhandel zu beziehen