Navigation und Service

Die AIDS-Verschwörung

Das Ministerium für Staatssicherheit und die AIDS-Desinformationskampagne des KGB

Douglas Selvage, Christopher Nehring

Buchcover: Die AIDS-Verschwörung. Das Ministerium für Staatssicherheit und die AIDS-Desinformationskampagne des KGB von Douglas Selvage und Christopher Nehring; Nachweis: BStU

BF informiert 33
152 Seiten
Berlin 2014
BStU
Preis: 5,00 Euro
ISBN 978-3-942130-76-9
urn:nbn:de:0292-97839421307690

Inhalt

Mit dem Auftauchen des für AIDS verantwortlichen HI-Virus Anfang der 1980er Jahre begannen Forschungen, aber auch Spekulationen um dessen Herkunft. 1992 gab der Leiter der russischen Auslandsspionage zu, dass der sowjetische Geheimdienst hinter einer internationalen Desinformationskampagne zum Thema AIDS gestanden habe. Das Virus, so lautete eine zentrale Behauptung darin, stamme aus einem US-amerikanischen Forschungslabor und sei dort als Geheimwaffe entwickelt worden.

Die vorliegende Studie geht auf der Basis von Akten aus Deutschland und ehemaligen Ostblockstaaten den Spuren dieser Kampagne nach. Dabei gerät vor allem die Rolle der Hauptverwaltung A (HV A) des Ministeriums für Staatssicherheit in den Blick. Von ihr wurden damals Forschungsprojekte unterstützt, die die KGB-These untermauern sollten, und ein Dokumentarfilm finanziert, der die Verschwörungstheorie auch im Westen verbreiten sollte. Das besonders Perfide daran: Die Desinformationen und die daraus entwickelten Verschwörungstheorien wirken weit über das Ende der kommunistischen Geheimdienste hinaus – teilweise bis heute. Im Kampf der Systeme wurden Falschinformationen in die Welt gesetzt – mit tödlichen Folgen.

Zum Autor/Herausgeber

Douglas Selvage
Dr.; Projektleiter in der Abteilung Bildung und Forschung des BStU

Christopher Nehring
Dr., geb. 1984, Leiter für Forschung im Deutschen Spionagemuseum Berlin, Studium der Osteuropäischen und Neueren Geschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Staatlichen Universität St. Petersburg.
2016 Promotion zur Kooperation der DDR-Auslandsaufklärung mit der Aufklärung des sozialistischen Bulgariens. Ehemaliger Mitarbeiter des Staatsarchivs der Republik Bulgarien (2009/10) und der »Kommission für die Erschließung der Dokumente und Überprüfung der Zugehörigkeit bulgarischer Bürger zur Staatssicherheit und den Aufklärungsdiensten der Bulgarischen Volksarmee« (2011/12)

Inhaltsverzeichnis

Danksagung

1 Vorbemerkung zu Quellenlage, Begriffen und Strukturen

2 Einleitung

3 Start einer Kampagne: die AIDS-Desinformation des KGB und die »Bruderorgane«, 1983-1986

  • 3.1 Der KGB und Verschwörungstheorien in den USA: Der Zyklus der Falsch- und Desinformation

4 Multiplikatoren der Fort-Detrick-These: die SED, die HV A und die Segals

  • 4.1 Wissenschaft zwischen Ideologie und Eigensinn: die Segals und östliche Geheimdienste
  • 4.2 Forschung in Abstimmung mit ZK-Sekretär Axen, 1985 bis 1986
  • 4.3 Die Segals, die HV A und das Gipfeltreffen der Blockfreien in Harare, September 1986
  • 4.4 Das amerikanische Außenministerium interveniert: die Segals und die Kontaktperson "Diagnose" der HV A / SWT
  • 4.5 Die Veröffentlichung im Westen: das Heym-Interview
  • 4.6 Schützenhilfe von MfS und SED: Maulkorb für ostdeutsche Kritiker
  • 4.7 Die Segals als Begünstigte der HV A / SWT, 1987-1989

5 Die Grenzen der Kampagne: die Segals, die Sowjetunion und AIDS-Desinformation, 1987-1989

  • 5.1 AIDS-Desinformation der HV A / X und die Segalsche These
  • 5.2 "Monkey Business": Die HV A / X übernimmt

6 Medizinische und politische Langzeitwirkungen: AIDS-Falsch-Informationen, 1990-2013

  • 6.1 Die Segals zwischen Verschwörungstheorie und Frühtherapie, 1990-1995
  • 6.2 Segals Erbe in Literatur und Film
  • 6.3 Dubiose Therapien: Christoph Klug und die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands als Segals Erben
  • 6.4 Gerappter Segal: Die "Bandbreite" zwischen Links- und Rechtsextremismus
  • 6.5 Desinformation, Falschinformation und Todesfolge?

7 Zusammenfassung

8 Abkürzungsverzeichnis

Publikation bestellen