Navigation und Service

Kampagnen, Spione, geheime Kanäle

Die Stasi und Willy Brandt

Daniela Münkel

Buchcover: Kampagnen, Spione, geheime Kanäle; Nachweis: BStU

BF informiert 32
83 Seiten
2. korrigierte Auflage 32/2015
BStU
Preis: 2,50 Euro
ISBN 978-3-942130-75-2
urn:nbn:de:0292-97839421307526

Inhalt

Die Publikation beleuchtet anhand des Themas "Die Stasi und Willy Brandt" auf exemplarische Weise zentrale Aspekte einer vierzigjährigen deutsch-deutschen Teilungsgeschichte, die immer auch eine Geschichte von Verflechtungen war.

Um die Person Willy Brandts entfaltete sich ein breites Spektrum unterschiedlichster MfS-Aktivitäten, die die DDR-Geheimpolizei unter dem Begriff "Arbeit im und nach dem Operationsgebiet" fasste. Geplante und realisierte Diffamierungskampagnen, Kooperationsangebote, "geheime" Verhandlungs- und Gesprächskanäle werden genauso in den Blick genommen wie die Berichterstattung der Staatssicherheit über Willy Brandt an die Partei- und Staatsführung.

Die "Affäre Guillaume" war gleichzeitiger Höhe- und Tiefpunkt jahrzehntelanger, auf Willy Brandt bezogener Aktivitäten des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR. Neben Agenten im Umfeld Brandts und dem manipulierten Misstrauensvotum von 1972 behandelt dieser Band weitere Aspekte des Themas, das durch einen grundlegenden Wandel der Haltung von SED und Staatssicherheit gegenüber Brandt bestimmt ist, der seinerseits vom "Kalten Krieger" zum Entspannungspolitiker wurde.

Mit zahlreichen Abbildungen und Dokumenten.

Zum Autor/Herausgeber

Daniela Münkel
Prof. Dr., Historikerin; Projektleiterin in der Abteilung Bildung und Forschung des BStU

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Gescheiterte und gelungene Diffamierungskampagnen

Ungebetene Schützenhilfe

Direkte Drähte zur Stasi? Spione und geheime Kanäle
Geheime Kanäle
Rettung einer Regierung

Guillaume und andere Spione oder Der ungewollte Sturz eines Kanzlers

Willy Brandt in der geheimen Berichterstattung der Stasi an die SED-Führung

Schlussbemerkungen

Dank

Publikation bestellen