Navigation und Service

Dr. Philipp Springer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

E-Mail: philipp.springer@bstu.bund.de

Telefonnummer Geschäftszimmer BF 3: (030) 23 24-88 31

Forschungsschwerpunkte

  • Deutsche Zeitgeschichte
  • Fotogeschichte
  • Stadtgeschichte

Laufende Forschungsprojekte

  • Fotografie und MfS
  • Die Kartei- und Archivabteilung XII des MfS

Vita

  • geboren 1970 in Unna/Westf.
  • Studium der Geschichte, Osteuropäischen Geschichte und Religionswissenschaft an der Georg-August-Universität in Göttingen und an der Technischen, der Freien und der Humboldt-Universität in Berlin
  • 1995-2001 Mitarbeiter der Stiftung Topographie des Terrors
  • 1999-2001 Stipendiat der Gerda-Henkel-Stiftung
  • 2001-2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichte und Kunstgeschichte der Technischen Universität Berlin im Rahmen des von der Volkswagenstiftung geförderten Forschungsprojektes "Industriestädte in der SBZ/DDR"
  • 2004-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Museum in Berlin für die Ausstellungen "1945 - Der Krieg und seine Folgen" und "Geschichtsort Olympiagelände"
  • 2005 Promotion an der Technischen Universität Berlin
  • 2006-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst für die im Schloss Charlottenburg gezeigte Ausstellung "Unsere Russen - Unsere Deutschen"
  • 2008-2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Museum für die im Deutschen Bundestag gezeigte Dauerausstellung "Grundlagen der Republik" und für die Ausstellung "Deutsche und Polen - Abgründe und Hoffnungen"
  • 2009-2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland für die Dauerausstellung im "Tränenpalast"
  • seit 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Archivbestände (bis 2017) bzw. in der Abteilung Bildung und Forschung (seit 2017) des Stasi-Unterlagen-Archivs

Publikationen

Monographien

  • Verschluss-Sachen. Dokumente, Fotos und Objekte aus dem Archiv der Staatssicherheit, Berlin 2017 (zus. mit Karsten Jedlitschka und Jens Niederhut)
  • Bahnhof der Tränen. Die Grenzübergangsstelle Berlin-Friedrichstraße, Berlin 2013
  • Verbaute Träume. Herrschaft, Stadtentwicklung und Lebensrealität in der sozialistischen Industriestadt Schwedt, Berlin 2006, 22007
  • Vor aller Augen. Bilddokumente des nationalsozialistischen Terrors in der Provinz, Essen 2002 (zus. mit Klaus Hesse, hg. v. Reinhard Rürup)
  • Da konnt' ich mich dann so'n bißchen entfalten. Die Volkssolidarität in der SBZ/DDR 1945-1969, Frankfurt a.M. 1999

Herausgeberschaften und Editionen

  • Das Gedächtnis der Staatssicherheit. Die Kartei- und Archivabteilung des MfS, Göttingen 2015 (hg. zus mit Karsten Jedlitschka)
  • Deutsche und Polen. Abgründe und Hoffnungen, Dresden 2009 (hg. zus. mit Burkhard Asmuss, Bernd Ulrich, Magnus Koch, Irene Mayer-von Götz und Arnulf Scriba)
  • Unsere Russen - Unsere Deutschen. Bilder vom Anderen 1800 bis 2000, Berlin 2007 (zus. mit Peter Jahn, Andrea Moll und Andrea Kamp)
  • 1945 - Der Krieg und seine Folgen. Kriegsende und Erinnerungspolitik in Deutschland, Berlin 2005 (hg. zus. mit Burkhard Asmuss und Kay Kufeke)
  • Berlin-Wilmersdorf. Verfolgung und Widerstand 1933 bis 1945, Berlin 1996 (Mitautor, hg. von Udo Christoffel und Elke von der Lieth)

Aufsätze (Auszug)

  • Die ganz normale Abteilung XII. Archivgeschichte und MfS-Forschung in institutionengeschichtlicher Erweiterung. In: Jedlitschka/Springer (Hg.): Gedächtnis der Staatssicherheit, S. 7-23
  • Das Gedächtnis der Staatssicherheit. Entwicklung, Struktur und Funktion der Abteilung XII des MfS, In: Jedlitschka/Springer (Hg.): Gedächtnis der Staatssicherheit, S. 25-150
  • "Müde Einzelgänger" und "ganze Kerle". Personalstruktur und Lebenswelt hauptamtlicher Mitarbeiter der Abteilung XII. In: Jedlitschka/Springer (Hg.), Gedächtnis der Staatssicherheit, S. 199-272
  • Letzte Station Abteilung XII. Der Leiter Oberst Reinhold Knoppe und das Verschwinden der "Gründerväter" des MfS. In: Jedlitschka/Springer (Hg.), Gedächtnis der Staatssicherheit, S. 273-305
  • Aufstieg und Fall eines "Unfehlbaren". Der Leiter Oberst Roland Leipold und die Nachkriegsgeneration im MfS. In: Jedlitschka/Springer (Hg.), Gedächtnis der Staatssicherheit, S. 307-334 (zus. mit Ralf Blum)
  • "Nicht hinterm Mond". Die Abteilung XII und die internationalen Aktivitäten des MfS. In: Jedlitschka/Springer (Hg.), Gedächtnis der Staatssicherheit, S. 387-409
  • Die Büros für Besuchs- und Reiseangelegenheiten in West-Berlin. In: Günter Schlusche u.a. (Hg.), Stadtentwicklung im doppelten Berlin. Zeitgenossenschaften und Erinnerungsorte, Berlin 2014, S. 300-305
  • "Machen Sie das doch nicht so kompliziert...". Der Schlossabriss in Schwedt 1962 und die Zukunftseuphorie in der sozialistischen Industriestadt. In: Georg Wagner-Kyora (Hg.): Wiederaufbau europäischer Städte. Rekonstruktionen, die Moderne und die lokale Identitätspolitik seit 1945, Stuttgart 2014, S.163-178
  • "Ordentlich was kaufen können". Die Bedeutung des Konsums für Herrschaftslegitimation, städtisches Selbstverständnis und Alltag am Beispiel von Schwedt/Oder.In: Christoph Bernhardt/Heinz Reif (Hg.), Sozialistische Städte zwischen Herrschaft und Selbstbehauptung. Kommunalpolitik, Stadtplanung und Alltag in der DDR, Stuttgart 2009, S. 235-259
  • Bier und Balalaika. Wie Russen und Deutsche einander sehen. Von der wechselvollen Geschichte der Bilder. In: Das Parlament Nr.35/36 vom 25.8./1.9.2008, S. 14 (zus. mit Andrea Moll)
  • "Noch ein bisschen Dorf und schon halb Metropole". In: Daniela Münkel/Lu Seegers (Hg.), Medien und Imagepolitik im 20. Jahrhundert. Deutschland, Europa, USA, Frankfurt a.M./New York 2008, S.319-334
  • "Angespanntes Verhältnis". Konsumgenossenschaft und HO in Schwedt. In: Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR (Hg.), Konsum. Konsum-genossenschaften in der DDR, Köln/Weimar/Wien 2006, S.109-119
  • "Er war ein seltener Gast hier". Richard Paulick und die ‘dritte sozialistische Stadt’ Schwedt/Oder. In: Wolfgang Thöner/Peter Müller (Hg.), Bauhaus-Tradition und DDR-Moderne. Der Architekt Richard Paulick, München/Berlin 2006, S.136-155
  • Ansichten einer Stadt im Sozialismus. Der Wandel des fotografischen Blicks auf Schwedt/Oder. In: SOWI 33 (2004) H. 1, S. 23-34
  • Leben im Unfertigen. Die 'dritte sozialistische Stadt' Schwedt. In: Holger Barth (Hg.), Grammatik sozialistischer Architekturen. Lesarten historischer Städtebauforschung zur DDR, Berlin 2001, S.67-81
  • Vom Verschwinden der Zukunft. Stadthistorische Überlegungen zum Utopieverlust in der sozialistischen Stadt Schwedt. In: Heiner Timmermann (Hg.), Deutsche Fragen. Von der Teilung zur Einheit, Berlin 2001, S.451-464

Zurück zur Übersichtsseite: Mitarbeiter

Die Bibliothek der Stasi-Unterlagen-Behörde

Die Bestände der Bibliothek können werktags von allen Interessierten vor Ort genutzt werden.

weiterlesen: Die Bibliothek der Stasi-Unterlagen-Behörde …

Stasi-Museum und
Dauerausstellung des BStU

weiterlesen: Stasi-Museum und Dauerausstellung des BStU …

MfS-Lexikon

Begriffe, Personen und Strukturen der Staatssicherheit der DDR

weiterlesen: MfS-Lexikon …