Navigation und Service

Hessen

In Hessen stand die Landeshauptstadt Wiesbaden mit der Staatskanzlei, die Landesregierung sowie das Innenministerium im Fokus, aber auch das Bundeskriminalamt. In Hanau interessierte die Brennelementefabrik Nukem GmbH, in Offenbach der Chemieproduzent Zimmer AG und in Frankfurt-Neu-Isenburg die Bundesdruckerei. Schwerpunktmäßig war die BV Erfurt für Hessen zuständig, die 26 Objekte ausspionierte. Der Frankfurter Raum hingegen wurde von der BV Cottbus abgedeckt. Hier konzentrierte sich die Informationssammlung auf das US-amerikanische Generalkonsulat, die CDU- und SPD- Landesvorstände, die Junge Union und auch die IG Metall. Aber auch die Hoechst AG, das Batelle Institut oder die Goethe Universität waren von Interesse. Die BV Cottbus war für 14 Objekte zuständig. Daher stammen viele der Dokumente zu Hessen u.a. aus Cottbus oder Erfurt.