Navigation und Service

Linkliste

Ein Website auf wissenschaftlicher Basis, die das Agieren der DDR-Staatssicherheit im Umbruch 1989/90 in den Mittelpunkt stellen würde oder auf der dieser Aspekt auch nur einer von mehreren Schwerpunkten wäre, existiert bisher nicht. Die folgenden Links weisen aber auf eine Fülle von Präsentationen hin, die für das Verständnis der osteuropäischen Revolutionen 1989/90 nützlich sind. Es handelt sich dabei nur um eine knappe Auswahl (allein eine entsprechende Übersicht des Harvard Project on Cold War Studies enthält 104 Links, die zum Teil wieder auf andere Link-Listen verweisen), die es aber in sich hat. Jeder Versuch der Vollständigkeit würde nur zu Unübersichtlichkeit führen.

Zur inneren Entwicklung

Die umfangreichste Dokumentation zur Revolution in der DDR ist die "Chronik der Wende" von Radio Berlin-Brandenburg, die den Zeitraum 7.10.1989 bis 18.3.1990 abdeckt. Die erste Staffel der zugrunde liegenden Fernsehdokumentation (damals des ORB) wurde 1995 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Die Dokumentation enthält neben Stichworten zu den Ereignissen auch Text-, Bild- und Tondokumente und Interviews mit Akteuren aus der Bürgerrechtsbewegung:

http://www.chronikderwende.de/_/index_jsp.html

Die Website "DDR 1989/90 Dokumente" enthält eine Reihe von Dokumenten der 1989/90 aktiven Gruppen und Parteien, außerdem eine Tageschronik vom 2.9.1989 bis zum 31.3.1990 (basierend auf Zimmerling: Neue Chronik DDR, Berlin 1990). Von anderen einschlägigen Websites unterscheidet sie sich vor allem dadurch, dass eine umfangreiche Dokumentation zum Umbruch in den DDR-Betrieben enthalten ist. Der zentrale Runde Tisch wird (allerdings nur in Kurzberichten zu den Sitzungen und einigen Beschlüssen) zusammenhängend dokumentiert. Ebenfalls enthalten sind fünf Dokumente von der bzw. zu der Staatssicherheit.

http://www.ddr89.de/

Auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung äußern sich Zeitzeugen, Historiker und Journalisten zu den Vorgängen vom 15. Januar in der Berliner Stasi-Zemtrale.

http://www.bpb.de/veranstaltungen/RUOJLD,0,0,Ende_der_Dienstzeit_in_der_Normannenstra%DFe.html

Auf der Website des Deutschen Historischen Museums findet sich "LeMO", ein "Lebendiges virtuelles Museum Online" zur deutschen Zeitgeschichte im 20. Jahrhundert. In dem Kapitel "1989/90 Die deutsche Einheit" wird der Verlauf der Revolution in der DDR skizziert und es werden die wichtigsten Bürgerrechtsorganisationen und Akteure vorgestellt.

http://www.dhm.de/lemo/html/DieDeutscheEinheit/index.html

Einzelne Quellen, vor allem zur Geschichte der SED 1989/90 finden sich unter:

http://www.glasnost.de/hist/ddr/#Quellen

Eine ausführliche Chronik zur Entwicklung der Bürgergerrechtsbewegung in Leipzig in den 80er Jahren (und eine Linkliste zu weiteren Archiven der Bürgerrechtsbewegung) findet sich auf der Website des "Vereins Archiv Bürgerbewegung Leipzig":

http://www.archiv-buergerbewegung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=96&Itemid=30

Vom Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Deutschlandradio wurde eine schon ältere Website *Chronik der Mauer" um einen neuen Teil mit dem Schwerpunkt Mauerfall ergänzt. Sie ist zu finden unter:

http://www.chronikdermauer.de/index.php/home/

Die DDR-Revolution im außenpolitischen Kontext

Außerordentlich nützlich sind die Veröffentlichungen des "Parallel History Project". Dort finden sich u.a. (bereitgestellt vom Bundesarchiv) die Protokolle der Entscheidungsgremien des Warschauer Paktes von 1955 bis 1990:

http://www.php.isn.ethz.ch/collections/index.cfm

Speziell zu den außenpolitischen Aspekten des Umbruchs von 1989 finden sich wichtige Dokumente auf der Website des National Security Archive der George Washington University in Washington, D.C.. Unter anderem gehört dazu das Electronic Briefing Book No. 22 "The Revolutions of 1989: New Documents from Soviet / East Europe Archives Reveal Why There Was No Crackdown":

http://www.gwu.edu/~nsarchiv/index.html

Ein Fülle interessanter Dokumente aus dem gesamten Ostblock findet sich auf der Website des Cold War International History Project am Woodrow Wilson International Center for Scholars in Washington, D.C.. Dort ist auch das Bulletin des Projekts unter Leitung von Christian Ostermann einzusehen, in dem an verschiedenen Stellen auf die Endkrise der kommunistischen Systeme eingegangen wird.

http://www.wilsoncenter.org/program/cold-war-international-history-project

Auf der Website des Harvard Project on Cold War Studies finden sich sowohl Dokumente aus dem ehemaligen Ostblock wie auch deklassifizierte Dokumente aus den USA. So etwa eine umfangreiche Dokumentation (zum downloaden) des Center for the Study of Intelligence der Central Intelligence Agency von 2001: "CIA's Analysis of the Soviet Union 1947-1991". Außerdem enthalten ist eine Liste von Links zu den meisten relevanten Webdokumentationen, nicht nur in den USA.

http://www.fas.harvard.edu/~hpcws/index2.htm

Für die Richtigkeit der Informationen auf anderen Websites, auf die an dieser Stelle verwiesen wird, können wir selbstverständlich keinerlei Gewähr übernehmen.