Navigation und Service

17. Juni 1953

Arbeitsbögen und Dokumente

Mehr als eine Million Menschen demonstrierten am 17. Juni 1953 in über 700 Städten und Gemeinden der DDR gegen die SED-Herrschaft und für demokratische Grundrechte. Dieser Volksaufstand traf den sozialistischen Staat völlig unvorbereitet und er konnte nur mit Hilfe der sowjetischen Armee niedergeschlagen werden.

Sowjetische Panzer auf dem Geraer Holzmarkt. Entschlossene Frauen verhinderten durch Sitzblockaden das weitere Vorrücken der Panzer.Sowjetische Panzer auf dem Geraer Holzmarkt. Entschlossene Frauen verhinderten durch Sitzblockaden das weitere Vorrücken der Panzer. Quelle: BStU, MfS, BV Gera, AS 20/74, Bd. 1, Seite 71

Mit diesem Schlüsselereignis der deutschen Nachkriegsgeschichte beschäftigt sich das hier abzurufende Bildungsangebot. Es richtet sich an Lehrkräfte, die sich mit ihren Schülern und Schülerinnen im Unterricht oder beispielsweise in Form einer Projektwoche mit diesem Thema beschäftigen möchten.

Das Angebot umfasst Arbeitsbögen, welche direkt im Unterricht für Einzel- sowie Partnerarbeit einsetzbar sind, und Anregungen für Lehrkräfte, wie dieser Volksaufstand im Rahmen des entdeckenden Lernens behandelt werden kann. So wird eine methodisch abwechslungsreiche Beschäftigung mit diesem historischen Ereignis ermöglicht - nicht nur im Fach Geschichte, sondern auch in Politik, Deutsch, Kunst oder sogar fächerübergreifend.

Arbeits- und Analyseaufgaben zum Webangebot

Anlässlich des 60. Jahrestages hat die Stasi-Unterlagen-Behörde (BStU) ein umfassendes Webangebot zu den Hintergründen, Ereignissen und Folgen des Volksaufstandes erarbeitet: www.bstu.bund.de/17-juni-1953. Die unten zu findenden Aufgabenblätter ermöglichen dieses aufschlussreiche und weitgefächerte Informationsangebot in abgeschlossenen Unterrichtseinheiten für Lernende nutzbar zu machen. Die hier behandelten Teilaspekte des Volksaufstandes können so mit dem für Schüler und Schülerinnen reizvollen Medium Internet erschlossen werden.

Arbeit mit Zeitdokumenten

Die abrufbaren Arbeitsbögen, welche sich an Schüler und Schülerinnen richten, konzentrieren sich auf unterschiedliche Zeitdokumente und nutzen diese als Grundlage für eine weiterführende Beschäftigung mit den Ereignissen des Volksaufstands.

Entdeckendes Lernen

Die hier vorgestellten Arbeitsanregungen richten sich an Lehrkräfte. Es handelt sich um Unterrichts- bzw. Projektideen im Feld des entdeckenden Lernens als handlungsorientierte, didaktische Methode. Sie enthalten Vorschläge für die verstärkt explorative Behandlung der Ereignisse des Juniaufstandes 1953. Neben dem Geschichtsunterricht können sie auch in anderen Fächern sowie fächerübergreifend realisiert werden.

Lernort Stasi-Zentrale

Die Gebäude der früheren Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg sind bis heute erhalten. Hier bietet das Bildungsteam der Stasi-Unterlagen-Behörde individuell zugeschnittene Schülerprojekttage an. Vielseitige Arbeitsformen zielen dabei auf selbstständiges, entdeckendes Lernen.

weiterlesen: Lernort Stasi-Zentrale …

"Ein Volk unter Verdacht"

Was war die Stasi? Welche Bedeutung hatte sie für die Diktatur der SED? Diesen und weiteren Fragen geht der Film "Ein Volk unter Verdacht" nach. Er ist jetzt kostenlos online abrufbar und für Schüler aller Schultypen ab der 9. Klasse geeignet.

weiterlesen: "Ein Volk unter Verdacht" …

Die Bibliothek der Stasi-Unterlagen-Behörde

Die Bestände der Bibliothek können werktags von allen Interessierten vor Ort genutzt werden.

weiterlesen: Die Bibliothek der Stasi-Unterlagen-Behörde …