Navigation und Service

Die "Firma" im Betrieb

Stasi in der Volkswirtschaft

Für die in der DDR herrschende SED war der "Schutz der Volkswirtschaft" ein wesentlicher Aspekt der Machtsicherung. Dem Ministerium für Staatssicherheit fiel die Aufgabe zu, die politische Zuverlässigkeit des Leitungspersonals und der Beschäftigten zu gewährleisten. Aus diesem Blickwinkel analysierte die Stasi auch die erreichten Wirtschaftszahlen oder auftretende Probleme in der Produktion.

Umriss vom ehemaligen Bezirk Magdeburg mit den ProduktionsschwerpunktenUmriss vom ehemaligen Bezirk Magdeburg mit den Produktionsschwerpunkten Quelle: BStU

Die für die Überwachung der Wirtschaft verantwortliche Stasi-Abteilung in Magdeburg verfügte in den 80er Jahren über mehr als 60 hauptamtliche Mitarbeiter. In den Betrieben gab es zu dieser Zeit zudem fast 1.000 als Inoffizielle Mitarbeiter verpflichtete Personen.

Allgemeiner Themenüberblick:

  • Stasi in der Produktion
    Aufgaben der DDR-Staatssicherheit im Bereich der Volkswirtschaft
  • Horch und Guck im Kombinat
    Staatssicherheitsdienst im Schwermaschinenbaukombinat "Ernst Thälmann" (SKET)
  • Auf Reisen für das Werk
    Reisekaderüberwachung im Schwermaschinenbaukombinat "Karl Liebknecht" (SKL)
  • Schwerpunkt: Stilles Örtchen
    "Hetzlosungen" in den Toilettenanlagen des SKET
  • "Ham wa nich …"
    Versorgungslage der Bevölkerung
  • Produktion auf Halde
    Situation im Traktoren- und Dieselmotorenwerk Schönebeck
  • Arbeit auf dem Land
    "Sicherung" der Landwirtschaft
  • Akute Gefährdung
    Marode Gebäude und Betriebsanlagen
  • Gestörter Betrieb
    Verdacht auf Sabotagehandlungen
  • Giftig und ungeklärt
    Umweltverschmutzung durch Industriebetriebe
  • Im Blickfeld des Gegners
    Analysen zur "ökonomischen Störtätigkeit"
  • Geheime Rüben
    "Absicherung" des Instituts für Rübenforschung in Klein Wanzleben
  • Durchleuchtet
    Kontrolle eines westdeutschen Monteurs
  • Umgestaltung auf dem Land
    Kollektivierung der Landwirtschaft und ihre Auswirkungen
  • Verlust der Selbstständigkeit
    Verstaatlichung der letzten privaten und halbstaatlichen Betriebe 1972

Technische Daten und Service:

  • 22 Tafeln im Rollup-System
  • Maße: 190 x 110 cm
  • kostenlose Ausleihe
  • den Transport organisiert bei Bedarf die Außenstelle Magdeburg
  • auf Wunsch wird die Ausstellung durch Mitarbeiter der Außenstelle eröffnet/begleitet

Ansprechpartnerin für die Ausstellung

Diese Wanderausstellung stellen wir Ihnen gern zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an Herrn Stoye unter:

BStU, Außenstelle Magdeburg
Georg-Kaiser-Straße 7
39116 Magdeburg
Telefon: (03 91) 62 71-22 11
Fax: (03 91) 62 71-22 19
E-Mail: astmagdeburg@bstu.bund.de