Navigation und Service

BStU-Jahresrückblick 2017

13. Januar 2017 - Bundespräsident Joachim Gauck, der erste Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen (1990 – 2000), besucht kurz vor Ende seiner Amtszeit das Stasi-Unterlagen-Archiv. "Es geht jetzt darum, den nachfolgenden Generationen die Möglichkeit zu geben, mit Hilfe dieses Monumentes, des Stasi-Unterlagen-Archivs, zu lernen und es wie andere Monumente auch zu Lernorten über die Vergangenheit zu machen."

21. März 2017 - Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen Roland Jahn übergibt Bundestagspräsident Norbert Lammert den 13. Tätigkeitsbericht für die Jahre 2015 und 2016.

03. Mai 2017 - Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit diskutieren Schüler, YouTuber, Journalisten und Experten in der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie". Eine gemeinsame Veranstaltung des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger mit Reporter ohne Grenzen, Stiftung Lesen und BStU.

14. Juni 2017 – Die neue BStU-Publikation "Im goldenen Käfig. Zwischen SED, Staatssicherheit, Justizministerium und Mandant – die DDR-Anwälte im politischen Prozess" wird im Kammergerichtssaal Berlin vorgestellt.

17. Juni 2017 – Zum Jahrestag des niedergeschlagenen Aufstands in der DDR veranstaltet der BStU den Aktionstag "Aufruhr in der Diktatur" in der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie". Es gibt Filme, Vorträge, Gespräche und Führungen.

08. August 2017 – Die vom BStU herausgegebene Publikation "Verschluss-Sachen. Dokumente, Fotos und Objekte aus dem Archiv der Staatssicherheit" gibt Einblicke ins Archiv unter dem Blickwinkel: 40 Dinge aus 40 Jahren MfS. Eine Video-Serie begleitet die Publikation.

19. August 2017 - Zum Motto "Made in Berlin" der "Langen Nacht der Museen" macht sich das Stasi-Unterlagen-Archiv auf Spurensuche nach einem ungewöhnlichen Ost-West-Produkt aus den späten achtziger Jahren: Radio Glasnost. Begleitet wird das Thema von einem Online-Schwerpunkt in der Stasi-Mediathek.

07. September 2017 - Staatsbesuch in der Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie: Der Bundesbeauftragte Roland Jahn führte den israelischen Staatspräsidenten Reuven Ruvi Rivlin durch den Karteiraum der Postkontrolle sowie einen Magazinraum mit Stasi-Akten.

21. September 2017 – Die Erinnerungen an den "Deutschen Herbst" 1977 vor 40 Jahren ergänzt der BStU mit einem Informations- und Rechercheangebot zum Verhältnis des MfS zum Terrorismus der Rote Armee Fraktion (RAF). Ein Dokumentenheft sowie ein Mediathek-Schwerpunkt bieten dafür vielfältige Optionen.

02. Oktober 2017 – Zum Tag der Deutschen Einheit eröffnet der Bundesbeauftragte Roland Jahn zusammen mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie Bischof Peter Kohlgraf im Mainzer Dom- und Diözesanmuseum die BStU-Wanderausstellung "Feind ist, wer anders denkt" in Mainz, dem diesjährigen Ort der Feierlichkeiten.

21. November 2017 – Zum Umgang mit der eigenen Verstrickung diskutiert der Bundesbeauftragte Roland Jahn mit Filmemacher Peter Wensierski und den Politikerinnen und Zeitzeuginnen Angela Marquardt und Petra Pau in der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie" über den Film "IM Dienst der Stasi – Der Fall Monika Haeger".

22. November 2017 - Jörn Mothes wird neuer Beiratsvorsitzender beim BStU. Der Bundesbeauftragte Roland Jahn würdigt langjährige Arbeit des bisherigen Vorsitzenden Richard Schröder.

07. Dezember 2017 – Zur Premiere des neuen BStU-Bandes "Dem Volk auf der Spur" diskutieren der Ost-West-Journalist und ehemalige Intendant Fritz Pleitgen, der Meinungsforscher Manfred Güllner, die Soziologin Tatjana Böhm und die Herausgeber der Studie in der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie".