Navigation und Service

BStU-Jahresrückblick 2016

15. Januar 2016 - Am Jahrestag der Besetzung der Stasi-Zentrale im Jahr 1990 erinnert der BStU zusammen mit der Robert Havemann Gesellschaft und Ziegler Film mit einer Kurzfilm-Wanderung unter dem Titel „Macht das Tor auf“ an das historische Ereignis.

09. Februar 2016 – Zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe "Quelle: Stasi-Unterlagen-Archiv" wird die neue BStU-Studie "Gedächtnis der Staatssicherheit" zur der Archivabteilung und den Karteien des MfS vorgestellt. Die Reihe widmet sich fortan den Themen und dem Potenzial des Stasi-Unterlagen-Archivs.

05. März 2016 - Zum bundesweiten "Tag der Archive" öffnet der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen (BStU) in Berlin und acht Außenstellen seine Archive. Zum generellen Motto "Mobilität im Wandel" geht es unter anderem um Themen wie Transitverkehr zwischen Ost und West, Fluchten oder Reisen.

12. April 2016 – Der Bundesbeauftragte Roland Jahn begrüßt die von einer Expertenkommission an den Deutschen Bundestag übergebenen Vorschläge zur Zukunft der Stasi-Unterlagen: "Die Expertenkommission hat mit ihren Vorschlägen unterstrichen, dass das Stasi-Unterlagen-Archiv aus der Erinnerungskultur nicht mehr wegzudenken ist. Die dauerhafte Sicherung des Stasi-Unterlagen-Archivs ist ein gutes Zeichen für die Auseinandersetzung mit der SED-Diktatur."

25. April 2016 – Die neue BStU-Publikation "Annäherungen an Robert Havemann" wird gemeinsam mit Zeitzeugen präsentiert. Das Buch vereint entscheidende Wendepunkte der Biografie des DDR-Dissidenten Robert Havemann mit Untersuchungen zu seiner Bedeutung in historischen Umbrüchen

26. April 2016 – Am 30. Jahrestag des größten anzunehmenden Unfalls im sowjetischen Kernkraftwerks Tschernobyl erinnert das Stasi-Unterlagen-Archivs mit einer Veranstaltung, einem Dokumentenheft und einem Mediathek-Schwerpunkt an die Katastrophe und beleuchtet die Hintergründe der Folgen für die DDR und ihre Bevölkerung

09. Juni 2016 - Der Deutsche Bundestag bekräftigt die langfristige Etablierung des Stasi-Unterlagen-Archivs mit einem Bundestags-Beschluss zum Transformationsprozess der Stasi-Unterlagen-Behörde und wählt den Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen Roland Jahn für eine zweite Amtszeit von fünf Jahren wieder.

17. Juni 2016 - Die Robert-Havemann-Gesellschaft eröffnet im Innenhof der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie" ihre Ausstellung zur Friedlichen Revolution. Die nun dauerhaft installierte Open-Air Ausstellung "Revolution und Mauerfall" ist eine Neugestaltung der erfolgreichen Ausstellung auf dem Berliner Alexanderplatz zum 20-jährigen Jubiläum des Mauerfalls 2009.

22. August 2016 - Mit der Darstellung der Hauptabteilung IX findet das von der Forschungsabteilung beim BStU herausgegebene MfS-Handbuch - Anatomie der Staatssicherheit seinen Abschluss.

27. August 2016 - Zur Berliner "Langen Nacht der Museen" steht die "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie" im Zeichen des Sports. ASTAK e.V. und BStU gestalten ein Programm im Stasi-Museum und auf dem Gelände mit Erkundungstour ins Hans-Zoschke-Stadion, in Erich Mielkes Dienstzimmer und in das Stasi-Unterlagen-Archiv.

09. September 2016 – Beim Sachsen-Anhalt-Tag wird die neue Länderstudie "Stasi in Sachsen-Anhalt" des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen vorgestellt.

23. September 2016 – Kurz vor dem 40. Jahrestag der Ausbürgerung und dem 80. Geburtstags Wolf Biermann unterstützt der BStU die Erinnerung an das Ereignis von 1976 mit einem Mediathek-Schwerpunkt und einem Dokumentenheft, das bei einem Diskussionsabend in der Gedenkstätte Hohenschönhausen Premiere hat.

01. Oktober 2016 – Zum Tag der Deutschen Einheit eröffnet der Bundesbeauftragte Roland Jahn zusammen mit dem hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier die BStU-Wanderausstellung "Feind ist, wer anders denkt" in Gießen.

25. Oktober 2016 – Vorstellung des neuen Bandes der wissenschaftlichen Reihe des BStU "Entzweite Freunde. Zum Verhältnis der rumänischen Securitate und der DDR-Staatssicherheit von 1950 bis 1989" in der Gedenkstätte Notaufnahmelager Marienfelde.

27. Oktober 2016 – Am UNESCO-Welttag des audiovisuelles Erbes wird in der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie" die Audio-Kunst-Installation "Am Telefon sagt man nix" der Künstlergruppe ÜB3R präsentiert. Sie erlebt damit eine Fortsetzung in neuer Umgebung nach der Premiere auf dem Potsdamer Platz.

07. November 2016 – Als Teil der historischen Aufarbeitung der Geschichte des BND erscheint die Publikation "Geheimdienstkrieg in Deutschland" zur Konfrontation von DDR-Staatssicherheit und Organisation Gehlen 1953.

14. November 2016 - Der Band 1956 aus der BStU-Edition "Die DDR im Blick der Stasi" wird mit dem ungarischen Historiker und Zeitzeugen György Dalos auf dem "Stasi-Gelände. Campus für Demokratie" vorgestellt. Schwerpunkt des Jahrgangsbandes ist der ungarische Aufstand gegen die kommunistische Herrschaft.