Navigation und Service

Die Zukunft der Vergangenheit

Ein Blick hinter die Kulissen des Stasi-Unterlagen-Archivs

Archivare, Mediengestalter/-innen, Tontechniker und Buchbinder/-innen gaben beim fünften "Girls‘ and Boys‘ Day" Einblicke in ihren Berufsalltag. Im Archiv der Zentralstelle stand der Beruf des Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FaMI) besonders im Fokus.

Direktor Björn Deicke begrüßt die Schülerinnen und SchülerDirektor Björn Deicke begrüßt die Schülerinnen und Schüler in der Stasi-Unterlagen-Behörde Quelle: BStU / Appl

Traditionell betreuten FaMI-Auszubildende des ersten und zweiten Ausbildungsjahres die Veranstaltung. Der Ende 2012 durch Auszubildende produzierte Film "Die Akte spricht" vermittelte erste Eindrücke von der Geschichte und Arbeit des Stasi-Unterlagen-Archivs. Verschiedene Stationen zeigten den Schülern den Arbeitsalltag in einem Archiv. An einem vorbereiteten Bündel von Dokumenten versuchten sich die Jugendlichen unter Anleitung an der Erschließung von Schriftgut.

Vier Schülerinnen und Schüler sehen sich bei einem Archivar verschiedene Dokumente an.Ein Archivar zeigt den Schülerinnen und Schülern seinen Arbeitsplatz. Quelle: BStU / Gajewski

In der Restaurierungswerkstatt erfuhren sie an praktischen Beispielen, dass es auch für scheinbar hoffnungslos beschädigte Archivalien Möglichkeiten zur Rettung gibt. Die Mädchen und Jungen beseitigten Klebereste und Kaffeeflecken.

Girls' und Boys' Day im Stasi-Unterlagen-Archiv
   
Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Zukunftstag in der Restaurierungswerkstatt.

Die Schüler lernen die Arbeit in der Restaurierungswerkstatt kennen. Quelle: BStU / Gajewski

Altes Abspielgerät im Tonstudio.

Altes Abspielgerät im Tonstudio. Quelle: BStU / Gajewski

Eine Teilnehmerin hält das entwickelte Gruppenfoto in schwarzweiß mit beiden Händen in die Kamera.

Abzug des Gruppenfotos. Quelle: BStU / Appl

Im hauseigenen Tonstudio lernten die Jugendlichen neben dem Alltag eines Tontechnikers auch einiges über die musikalischen Vorlieben der Jugendlichen in der DDR kennen. Bei verschiedenen Hörbeispielen konnten sie ihr Gespür für Musikstile und Dialekte beweisen. An der Station "Fotolabor" konnten die Jugendlichen ein im Vorfeld entstandenes Gruppenfoto selbst entwickeln. Dabei kam sowohl die analoge Methode als auch die digitale Technik zum Einsatz.

Außenstelle Magdeburg

Zwei Schüler lesen Aktenkopien.Schüler lernen die Arbeit mit den Akten kennen. Quelle: BStU

In Magdeburg erleichterte der Film "Ein Volk unter Verdacht" den Einstieg in die Verzeichnung und die Erschließung von Akten. Welche Spezialkenntnisse Archivare haben müssen, erfuhren die Jungen und Mädchen beim Entziffern von Texten: Sie erhielten einen Einblick in die Paläographie, die Lehre von den alten Schriften. Abgerundet wurde der Tag mit einer Führung durch einen Kartei- und Magazinraum.

Spurensuche - Bitte helfen Sie uns

In den Archiven des BStU lagern zahlreiche Bild- und Filmaufnahmen, denen der Kontext, die Datierung oder Ortsangaben fehlen. Deshalb brauchen wir Ihre Hilfe. Hier finden Sie unsere derzeitigen Suchbilder.

weiterlesen: Spurensuche - Bitte helfen Sie uns …

ARGUS für MfS-Unterlagen

Neue Online-Recherche für Stasi-Unterlagen: ARGUS - Findmittel auf einen Blick