Navigation und Service

Mittwoch, 08. November 2017, 18.00 Uhr, Mainz

Vortrag

Die Macht der Kirchen brechen

Die Mitwirkung der Staatssicherheit bei der Durchsetzung der Jugendweihe in der DDR

Referent: Dr. Markus Anhalt, BStU

Am 12. November 1954 wurde auf Initiative der DDR-Führung der Zentrale Ausschuss für Jugendweihe geschaffen. Seine Aufgabe: die Jugendweihe als Gegenentwurf zur Konfirmation und Firmung durchzusetzen.
Welche Rolle spielte der Staatssicherheitsdienst bei der Einführung der Jugendweihe und der Realisierung der damit verbundenen kirchenpolitischen Ziele?

Jugendweihe in Berlin, 12. April 1962Jugendweihe in Berlin, 12. April 1962 Quelle: Bundesarchiv, Bild 183-92200-0002, Zentralbild Brüggmann

Auf der Grundlage der überlieferten Stasi-Akten zeichnet Markus Anhalt nach, wie die Stasi versuchte, geistliche Amtsträger zu beeinflussen, einen Keil zwischen die Gläubigen und ihre Seelsorger zu treiben und Gegner der Jugendweihe "auf Linie" zu bringen.

Der Eintritt ist frei.

Zeit Mittwoch, 08. November 2017, 18.00 Uhr

OrtBischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz
Domstraße 3
55116 Mainz

Veranstalter Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen
Karl-Liebknecht-Straße 31/33
10178 Berlin
Telefon: (030) 23 24-88 31
Fax: (030) 23 24-88 39
E-Mail: ausstellungen@bstu.bund.de

MitveranstalterBischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz
Domstraße 3
55116 Mainz