Navigation und Service

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 18.00 Uhr, Mainz

Vortrag

Der "Deutsche Herbst" von 1977 und seine Folgen

Warum RAF und DDR-Staatssicherheit kooperierten

Referent: Dr. Tobias Wunschik, BStU

Im "Deutschen Herbst" vor 40 Jahren versetzte die Rote Armee Fraktion (RAF) die Bundesrepublik in Angst und Schrecken. Als die Terroristen scheiterten, wollten einige von ihnen mittelfristig aussteigen. Die Staatssicherheit ermöglichte ihnen, inkognito in der DDR zu leben.

Anlage bei Briesen, um 1980. Hier gab die Stasi mehrfach RAFMitgliedern Unterschlupf.Anlage bei Briesen, um 1980. Hier gab die Stasi mehrfach RAFMitgliedern Unterschlupf. Quelle: BStU, MfS, HA IX, Fo, Nr. 0593, Bild 0255

Warum wechselten sie aus dem Untergrund der Bundesrepublik ausgerechnet in den Mief des Einheitssozialismus? Und wieso half die Staatssicherheit den steckbrieflich gesuchten Tätern beim Untertauchen?

Der Eintritt ist frei.

Zeit Mittwoch, 18. Oktober 2017, 18.00 Uhr

OrtBischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz
Domstraße 3
55116 Mainz

Veranstalter Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen
Karl-Liebknecht-Straße 31/33
10178 Berlin
Telefon: (030) 23 24-88 31
Fax: (030) 23 24-88 39
E-Mail: ausstellungen@bstu.bund.de

MitveranstalterBischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz
Domstraße 3
55116 Mainz