Navigation und Service

Dienstag, 07. März 2017, 16.30 Uhr, Erfurt

Vortrag und Gespräch

Stasi-Akte spezial

Die 10.000 Seiten des Geheimen Informators "Richard" – Die Bespitzelung von Erfurt

In unserer diesjährigen ersten Lesung der Vortragsreihe "Stasi-Akte spezial" beschreibt ein Archivar des Stasi-Unterlagen-Archivs anhand von Akten die Geschichte des inoffiziellen Mitarbeiters "Richard" des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS), welcher in 20 Jahren über 6.000 Erfurter Bürger und Bürgerinnen bespitzelt hat.

Die Intensität seiner rekordverdächtigen Spitzelarbeit lässt erstaunen: In detaillierten Berichten gab "Richard" der Geheimpolizei bis zu zehnmal täglich Personalien, Verwandtschaftsbeziehungen, Lebensläufe, finanzielle Verhältnisse, Freizeitverhalten, den moralischen Lebenswandel, die berufliche Situation sowie die Einstellung zu Staat und SED seiner Mitmenschen zur Kenntnis.

Die Akten zeigen auch, wie "Richard" zur Mitarbeit bei der Stasi kam, wie er wegen seiner umfangreichen Schnüffelei keiner regulären Arbeit mehr nachgehen konnte und deshalb mit einem legendierten Scheinarbeitsverhältnis ausgestattet wurde.
Am 28. Mai 1969 beendete er seine Mitarbeit nach insgesamt 4.320 handschriftlichen Berichten.

Die archivische Auswertung dieser Akten gestaltete sich langwierig, da sämtliche IM-Berichte in deutscher Sütterlinschrift verfasst sind.

In der Mediathek finden Sie dazu die Geschichte "Der Geheime Informator 'Richard' - Ein Spitzel im Dienst der Staatssicherheit".

Im Anschluss an den Vortrag folgt eine Archivführung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf Akteneinsicht zu stellen. Dafür ist ein gültiges Personaldokument erforderlich.

Das Archiv der Außenstelle Erfurt umfasst rund 4.500 laufende Meter Akten, etwa 2,5 Millionen Karteikarten sowie zahlreiche Fotos, Filme und Dias. Beim Rundgang durch das Archiv können sich die Besucher vom Umfang dieses Bestandes überzeugen.

Blick auf die Aktenregale im Magazin des Archivs der Außenstelle ErfurtBlick auf die Aktenregale im Magazin des Archivs der Außenstelle Erfurt Quelle: BStU, Außenstelle Erfurt

Bei der kostenlosen Führung beantworten wir folgende Fragen:

  • Wie wird eine bestimmte Akte im Archiv gefunden?
  • Wie werden Inhalte von Akten erschlossen?
  • Welche Aktenarten gibt es?
  • Welche Rolle spielte die Kartei beim MfS?
  • Was steht in den Akten?
  • Was geschieht mit vorvernichtetem Material bzw. aufgefundenen Stapeln loser Blätter?

In unserem Informations- und Dokumentationszentrum kann außerdem die Ausstellung "Sicherungsbereich DDR" besichtigt werden.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit im Anschluss einen Antrag auf Akteneinsicht zu stellen. Dafür ist ein gültiges Personaldokument erforderlich.

Eine genaue Anfahrtsbeschreibung finden sie unter "Kontakt und Anfahrtsplan".

Der Eintritt ist frei.

Zeit Dienstag, 07. März 2017, 16.30 Uhr

OrtBStU, Außenstelle Erfurt
Petersberg Haus 19
99084 Erfurt

Veranstalter BStU, Außenstelle Erfurt
Petersberg Haus 19
99084 Erfurt
Telefon: (03 61) 55 19-0
Fax: (03 61) 55 19-47 19
E-Mail: asterfurt@bstu.bund.de