Navigation und Service

Dienstag, 10. Oktober 2017, 09.00 - 18.00 Uhr, Meißen

Bürgerberatung

Wie kann ich meine Stasi-Akte einsehen?

Der BStU berät in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen zum Thema der persönliche Akteneinsicht und der Rehabilitierung von DDR-Unrecht.

Häufig gestellte Fragen sind:

  • Wie stelle ich einen Antrag?
  • Wo kann ich mich beraten lassen?
  • Kann ich mich mit anderen über die Akteninhalte austauschen?
  • Erfahre ich die Klarnamen der Inoffiziellen Mitarbeiter (IM)?
  • Kann ich die Akten zu verstorbenen Verwandten einsehen?
  • Sind schon alle Akten erschlossen? Lohnt es sich, einen neuen Antrag zu stellen?

Aktenmaterial im ArchivAktenmaterial im Archiv Quelle: BStU

Wir nehmen vor Ort Ihren Antrag auf Auskunft, Akteneinsicht bzw. Herausgabe von Kopien aus den Unterlagen der Staatssicherheit entgegen. Für den Antrag wird eine Identitätsbescheinigung benötigt. Diese wird bei Vorlage des Personalausweises gleich vor Ort erstellt, was den Weg zur Meldebehörde erspart.

Sollten Sie nicht selbst zur Bürgerberatung kommen können, informiert Sie die Außenstelle Dresden gern telefonisch, wie der Antrag auf Akteneinsicht dann gestellt werden kann. Anfragen sind unter folgender Nummer und Sprechzeit möglich:
Telefon: (03 51) 25 08-0
Montag bis Donnerstag: 08.00 - 17.00 Uhr
Freitag: 08.00 - 14.00 Uhr

Die Bürgerberatung der Zentralstelle in Berlin erreichen sie unter:
Telefon: (030) 23 24-70 00

Den Antrag auf Akteneinsicht können Sie herunterladen und ausdrucken.

Der Eintritt ist frei.

Zeit Dienstag, 10. Oktober 2017, 09.00 - 18.00 Uhr

OrtStadt Meißen, Stadtbauamt
Zimmer 08 (Erdgeschoss)
Leipziger Straße 10
01662 Meißen
Telefon: (035 21) 467 112 / 425

Veranstalter BStU, Außenstelle Dresden
Riesaer Straße 7
01129 Dresden
Telefon: (03 51) 25 08-0
Fax: (03 51) 25 08-34 19
E-Mail: astdresden@bstu.bund.de

MitveranstalterSächsischer Landesbeauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Unterer Kreuzweg 1
01097 Dresden