Navigation und Service

Die Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit in Rostock

Ermittlungsverfahren, Zelleninformatoren und Haftbedingungen in der Ära Honecker

Jenny Schekahn, Tobias Wunschik

Buchcover: Die Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit in Rostock; Nachweis: BStU

BF informiert 31
157 Seiten
31/2012
BStU
Preis: 5,00 Euro
ISBN 978-3-942130-74-5
urn:nbn:de:0292-97839421307452

Inhalt

Die Studie bietet die erste wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der MfS-Untersuchungshaftanstalt Rostock, ihren Insassen und den hier herrschenden Haftbedingungen.

In ihren Gefängnissen missachtete die Staatssicherheit systematisch die Menschenrechte der Häftlinge. Auch unterhalb der Schwelle körperlicher Gewalt übten in der Ära Honecker psychologisch geschulte Vernehmer in den Verhören enormen Druck aus. Sie behaupteten beispielsweise wahrheitswidrig, Mitbeschuldigte hätten bereits gestanden, die Indizien seien erdrückend oder die Zwangsadoption der Kinder drohe. So wurde das Geständnis der Beschuldigten erpresst und die Unschuldsvermutung ins Gegenteil verkehrt.

Ein wichtiges Hilfsmittel waren die sogenannten Zelleninformatoren: Um die Verurteilung von Regimegegnern zu ermöglichen, brachte die Staatssicherheit Untersuchungshäftlinge dazu, über Mitgefangene zu berichten. Was motivierte sie zum Verrat an ihren Leidensgefährten? Wurden sie zur Spitzeltätigkeit nicht eher gezwungen - und wie schnell "fielen" sie "um"?

Die Studie beantwortet diese Fragen auf der empirischen Grundlage einer bisher nicht ausgewerteten Kartei der Staatssicherheit in Rostock.

Zum Autor/Herausgeber

Jenny Schekahn
Mitarbeiterin der Außenstelle Rostock des BStU.

Tobias Wunschik
Dr., Jahrgang 1967, Politikwissenschaftler; wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Bildung und Forschung des BStU.

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Die Quellen: Die Kartei der Zelleninformatoren und die Häftlingsbücher

3 Die MfS-Untersuchungshaftanstalt Rostock

4 Die Haftbedingungen

5 Die Ermittlungsverfahren
5.1 Der Ablauf der Ermittlungsverfahren
5.2 Die Zahl der Häftlinge und ihre Delikte

6 Die Zelleninformatoren
6.1 Die Zahl der Zelleninformatoren und die Dichte des Spitzelnetzes
6.2 Berichte, Abhörmaßnahmen und Führung der Zelleninformatoren
6.3 Das soziale Profil
6.4 Die Deliktstruktur
6.5 Die Motivation
6.6 Verurteilung und Entlassung
6.7 Das Strafgefangenenarbeitskommando

7 Zusammenfassung

8 Anhang
8.1 Skizze des Kellergeschosses der UHA Rostock
8.2 Fußnoten zur Tabelle 13 (siehe hintere Umschlagklappe)
8.3 Abkürzungen
8.4 Verzeichnis der Tabellen

Datei ist barrierefrei ⁄ barrierearm  Grundrisszeichnungen der Untersuchungshaftanstalt sowie Tabelle 13: Ermittlungsverfahren der Abteilung IX der BV Rostock (PDF, 6MB, Datei ist barrierefrei ⁄ barrierearm) - siehe hintere Umschlagklappe

Publikation bestellen