Navigation und Service

17. Juni 1953: Volksaufstand in der DDR

Ursachen-Abläufe-Folgen

Ilko-Sascha Kowalczuk, Gudrun Weber (Bearb.)

Buchcover: 17. Juni 1953: Volksaufstand in der DDR von Ilko-Sascha Kowalczuk; Nachweis: Edition Temmen

Mit Audio-CD
312 Seiten
Berlin 2003
BStU
Preis: 5,00 Euro
ISBN 978-3-942130-86-8

Inhalt

Der Aufstand am 17. Juni 1953 in der DDR zählt zu den wenigen demokratischen Massenbewegungen in der deutschen Geschichte.

Im Buch wird anschaulich auf der Grundlage umfangreicher Quellenüberlieferungen die gesamte Breite des Volksaufstandes geschildert. In Fallstudien rekonstruiert der Autor die Geschehnisse in sämtlichen Regionen der DDR.

Es wird zudem eingehend die Vorgeschichte des Aufstands beschrieben und erklärt, warum es überhaupt zur "gescheiterten Revolution" im Sommer 1953 kam. Ebenso werden die Folgen des 17. Juni behandelt, und es wird detailliert dargelegt, wie die Diktatur die Aufständischen nach dem 17. Juni strafrechtlich verfolgte. In diesem Zusammenhang werden auch neueste Erkenntnisse über das Einsatzverhalten der sowjetischen Armee vorgestellt und die Frage erörtert, ob sich sowjetische Soldaten weigerten, auf die ostdeutschen Aufständischen zu schießen.

Dem Buch ist eine Audio-CD beigefügt, die einen eindrucksvollen Mitschnitt einer Belegschaftsversammlung vom 18. Juni 1953 wiedergibt. Außerdem werden sämtliche Orte, in denen es zu Aktivitäten am 17. Juni kam, aufgelistet.

Insgesamt liegt mit diesem Buch eine reich bebilderte, den neuesten Forschungsstand markierende Gesamtdarstellung des Volksaufstands am 17. Juni 1953 vor.

Die Darstellung wendet sich sowohl an historisch Interessierte, Schüler und Schülerinnen, Studenten und Studentinnen, Lehrer und Lehrerinnen und Multiplikatoren in politischer Bildung, Medien und Kultur als auch an Fachwissenschaftler

Zum Autor/Herausgeber

Ilko-Sascha Kowalczuk
Dr., Jahrgang 1967, Historiker; Projektleiter in der Abteilung Bildung und Forschung des BStU.

Gudrun Weber (Bearb.)
Jahrgang 1958, Studium der Bibliothekswissenschaft; Mitarbeiterin in der Abteilung Bildung und Forschung des BStU.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Der 17. Juni: 1953 bis 2003. Einleitung

  • Der Aufbau des Sozialismus
    Die 2. SED-Parteikonferenz 1952 und ihre Folgen

    • Die 2. Parteikonferenz der SED im Juli 1952
    • Massenaufmärsche und Prestigebauten
    • Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands
    • Reaktionen auf die 2. SED-Parteikonferenz
    • Verwaltungsreform
    • Wirtschaftliche Folgen
    • Versorgungsprobleme
    • Der Repressionsapparat und Terror gegen die Bevölkerung
    • Die Kollektivierung der Landwirtschaft
    • Kirchenkampf
    • Flucht als Ausweg
    • Wirtschaftskrise und Arbeitskämpfe im Sozialismus
    • Der Kampf um die Normen
    • Ausblick: Die SED-Führung verschanzt sich und bewaffnet Funktionäre
  • Stalins Erbe? Die Einführung des "Neuen Kurses"

    • Reaktionen in der DDR auf den Tod Stalins
    • Die DDR als Problem der internationalen Politik
    • Der Befehl zum "Neuen Kurs" aus Moskau
    • Die SED-Spitze in Moskau
    • Die Umsetzung des "Neuen Kurses"
    • Reaktionen der SED-Mitglieder auf die Verkündung des "Neuen Kurses"
    • Die Arbeiter und der "Neue Kurs"
    • Reaktionen der Landbevölkerung auf den "Neuen Kurs"
    • Die Intelligenz und der "Neue Kurs"
    • Von der Verkündung des "Neuen Kurses" zum Volksaufstand
  • Der Volksaufstand

    • Der Aufstand in den Großstädten

      • Berlin
      • Dresden
      • Halle
      • Leipzig
      • Magdeburg
      • Begrenzte Aufstände: Rostock, Erfurt, Potsdam, Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) und Zwickau
    • Der Aufstand in den Regionen

      • Mecklenburg-Vorpommern

        • Die Hafen- und Werftstädte
        • Zwangsarbeit auf Rügen
        • Die Ausweitung der Demonstrationen und Streiks
        • Solidarität zwischen Arbeitern und Bauern
        • Befreiungsversuche in Teterow
        • Prügelei bei der Polizei
      • Brandenburg

        • Der Marsch aus Hennigsdorf
        • Die an Berlin angrenzenden Landkreise
        • Marsch nach Belzig
        • Ein Zentrum: Die Stadt Brandenburg
        • Lynchjustiz in Rathenow
        • Unruhe in Haftarbeitslagern
        • Die SED mobilisiert in den Braunkohlegebieten
        • Der Aktionsradius der Strausberger Bauarbeiter
        • Die sozialistische Musterstadt "Stalinstadt" (Eisenhüttenstadt)
      • Sachsen-Anhalt

        • Gefangenenbefreiung in Gommern
        • Häftlingsbefreiung und Polizeientwaffnung in Calbe und Umgebung
        • Halberstadt: Der 17. Juni am 18. Juni
        • Für Stunden frei: Buna- und Leuna-Arbeiter in Merseburg
        • Bitterfeld in der Hand der Aufständischen
        • Der Flächenbrand: Zum Beispiel Thale, Eisleben und Milzau
        • Zurückkehrende Pendler in Delitzsch und Bad Düben
        • Solidarität mit Verhafteten: Eilenburg
        • Ein Zeitzeuge über den Volksaufstand in Roßlau
        • Bauernaufstand in Jessen
        • Ulbricht im Leuna-Werk und die zweite Streikwelle im Juli
        • Nebenkriegsschauplätze: Frauen aus der Produktion
        • Das MfS sieht schwarz: Fallschirmspringer und Feuergefechte
      • Thüringen

        • Zwangsaussiedlungen in den Grenzkreisen
        • Tote in Sonneberg und Forderungskataloge in Schmalkalden
        • Der Bürgermeister von Suhl kapituliert
        • LPG-Auflösungen im südlichen Thüringen
        • Unruhe im Kreisgericht Apolda
        • Ein Geistlicher organisiert den Widerstand im Dorf: Eckolstädt
        • Bauern in der Stadt: Mühlhausen
        • Arbeiter aus Sömmerda suchen "die obere Streikleitung"
        • Kein Widerstand gegen die sowjetische Armee: Eisenach, Waltershausen und Friedrichroda
        • MfS-Anwerbungen in Gotha
        • Solidarität mit den Bauern und ein MfS-Mitarbeiter sagt aus: Weimar
        • Frauendemonstration in Kranichfeld
        • Zentren der Sozialdemokratie: Altenburg und Schmölln
        • Aufstand in Gera und Solidarität der Wismut-Kumpel
        • Die Wismut-Arbeiter rücken aus Gera ab: Weida
        • Jena und Umgebung in Aufruhr
        • Erstürmung der MfS-Kreisdienststelle in Jena
        • Panzer in der Zeiss-Stadt
        • Die Juli-Streiks in Jena
      • Sachsen

        • Der Funke springt über: Zum Beispiel Espenhain, Groitzsch, Pötzschau
        • Streik in Fraureuth
        • Die Stadt der Zuchthäuser: Bautzen
        • Revolution in Görlitz
        • Görlitz ist überall: Die Ausbreitung des Aufstandes im Landkreis
        • Das MfS im Hundekäfig: Niesky
        • Opfer aus Görlitz
        • Nachwehen in Görlitz und Niesky
    • Die Rache der Diktatur. Die strafrechtliche Verfolgung von Aufständischen

      • Hinrichtungen in der Sowjetarmee?

Der Volksaufstand im Juni 1953. Folgen einer gescheiterten Revolution

Anmerkungen

Orte des Volksaufstandes

"Freie und geheime Wahlen in ganz Deutschland! (stürmischer Jubel)". Belegschaftsversammlung im Elektromotorenwerk Wernigerode am 18. Juni. Bemerkungen zur Audio CD

Abkürzungen

Auswahlbibliografie selbstständiger Schriften

Personenregister

Register geografischer Begriffe

Bildnachweis

Angaben zum Verfasser

Publikation bestellen

Die Bibliothek der Stasi-Unterlagen-Behörde

Die Bestände der Bibliothek können werktags von allen Interessierten vor Ort genutzt werden.

weiterlesen: Die Bibliothek der Stasi-Unterlagen-Behörde …

Forschung

Die Forschungsabteilung beim BStU beteiligt sich mit zentralen Publikationen, impulsgebenden Tagungen, Grundlagenforschungen, Quelleneditionen und wichtigen Diskussionsbeiträgen an der Aufarbeitung.

weiterlesen: Forschung …

Termine

Alle Termine