Navigation und Service

"Staatsbürgerliche Pflichten grob verletzt"

Der Rauswurf des Liedermachers Wolf Biermann 1976 aus der DDR

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

Buchcover: "Staatsbürgerliche Pflichten grob verletzt". Der Rauswurf des Liedermachers Wolf Biermann 1976 aus der DDR; Nachweis: BStU

112 Seiten
2016
BStU
Preis: 0,00 Euro

Inhalt

Wolf Biermann siedelte 1953 als Schüler in die DDR über, die der junge Kommunist für das bessere Deutschland hielt. Er studierte und lernte auch am Berliner Ensemble. Er schrieb Lieder und Gedichte. Über die Zeit geriet er durch seine Werke in Konflikt mit den DDR-Oberen, die immer wieder hofften, ihn auf die Linie der Partei zu bringen. Zum Jahresende 1965 verhängte das Politbüro endgültig ein totales Auftrittsverbot.

Biermann sollte zumindest aus der Öffentlichkeit verschwinden, so lautete der Auftrag der Staatspartei an ihre Geheimpolizei. Die Stasi überwachte ihn stetig, baute Wanzen in seine Wohnung und schnitt seine Telefonate mit. Sie las auch seine Briefe, belauerte ihn vor seinem Haus und schickte ihm Spitzel in die Wohnung.

1976 erlaubten die Machthaber Biermann, auf Einladung der Gewerkschaft IG Metall in Köln aufzutreten. Bei diesem Konzert versuchte er leidenschaftlich, die dem Westen fremd gewordene DDR zu erklären.

Das Konzert diente der SED-Führung als Vorwand, den Künstler hinterrücks auszubürgern und ihm die Rückkehr zu verweigern. Die Stasi hatte das Vorhaben lange in ungezählten Maßnahmeplänen durchgespielt. Aber womit weder das das Politbüro noch das MfS gerechnet hatten: Gegen den vollzogenen Rauswurf protestierten nicht nur ein paar Oppositionelle. Auch prominente, bislang als systemkonform geltende Intellektuelle stellten sich dagegen.

Zum Autor/Herausgeber

Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

  • Die Stasi ist mein Eckermann - von Wolf Biermann
  • Die Geschichte hinter dem Titelbild
  • Einführung

Der Plan entsteht

  • Bericht über ein abgehörtes Lied von Wolf Biermann
  • Reisesperre gegen Wolf Biermann
  • Vermerk über einen Reiseantrag Biermanns nach Stockholm
  • Konzeption zur Ausbürgerung Biermanns
  • Rechtliche Einschätzung zur Aberkennung der Staatsbürgerschaft
  • Bericht über Biermanns Reaktion auf die Ablehnung eines Reiseantrages
  • Bericht über eine Feier zu Biermanns 38. Geburtstag in seiner Wohnung

Kein Interesse am Protest gegen Franco

  • Antrag zur Ausreise nach Offenbach
  • Stellungnahme zum Reiseantrag
  • Aufhebung der Reisesperre gegen Biermann
  • Aktennotiz über Biermanns Reaktion auf die Ablehnung seines Reiseantrages
  • Bericht über die Veranstaltung "Solidarität mit dem spanischen Widerstand"

Die "Zange der Konterrevolution"

  • Bericht über ein abgehörtes Telefoninterview Biermanns mit dem NDR
  • Auftrag Mielkes, Informationen über Biermanns Auftritt in Prenzlau zu erarbeiten
  • Bericht über Biermanns Auftritt in der Prenzlauer Nikolaikirche

Das Konzert

  • Einladung an Biermann zu mehreren Jugendveranstaltungen in der Bundesrepublik
  • Reiseantrag Biermanns
  • Plan zur Beobachtung Biermanns während seiner Auftritte in der Bundesrepublik
  • Offene Fragen zur Ausbürgerung Biermanns
  • Zählkarte zur Erfassung von Biermanns Ausreise
  • Plan zur Durchführung der Ausbürgerung Biermanns mit Argumentationshilfe

Der Protest

  • Brief Robert Havemanns an Erich Honecker
  • Haftbefehl gegen Thomas Auerbach
  • Bericht über Aktivitäten von Biermann-Freunden in der DDR nach dessen Ausbürgerung
  • Pressekonferenz Biermanns nach seiner Ausbürgerung
  • Brief von Wolf Biermann an Robert Havemann

Anhang

  • Abkürzungsverzeichnis
  • Der BStU und seine Außenstellen
  • Dokumentenhefte des Stasi-Unterlagen-Archivs
  • Quellennachweis

Publikation bestellen