Navigation und Service

Prof. Dr. Daniela Münkel

Projektleiterin

E-Mail: Daniela.Muenkel@bstu.bund.de

Telefonnummer Geschäftszimmer BF 1: (030) 23 24-88 11

Prof. Dr. Daniela Münkel

Forschungsschwerpunkte

Politik-, Medien- und Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts, Mediengeschichte der DDR

Laufende Forschungsprojekte

Edition und Analyse der Stimmungs- und Lageberichte der Zentralen Auswertungs- und Informationsgruppe des MfS, Herrschaft und Alltag im Staatssozialismus


Vita

  • ab 1981 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Politikwissenschaft und Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Göttingen
  • 1994 Promotion an der Universität Hannover
  • 1994–1996 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hannover
  • 1997–2000 Werkvertrag mit der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung
  • 2000–2004 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hannover
  • 2005 Habilitation an der Universität Hannover
  • 2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Bundestages
  • 2005–2006 Vertretung des Lehrstuhls für Kultur- und Mediengeschichte an der Universität Saarbrücken
  • 2007–2008 Gastdozentur an der Universität Heidelberg
  • seit 2008 Projektleiterin in der Abteilung Bildung und Forschung


Publikationen

Sammelbände und Monographien

  • Die DDR im Blick der Stasi 1988. Die geheimen Berichte an die SED-Führung, bearb. von Frank Joestel. Göttingen 2010.
  • (Hg. mit Lu Seegers): Medien und Imagepolitik im 20. Jahrhundert. Deutschland–Europa–USA. Frankfurt/M., New York 2008.
  • mit Peter Struck (Hg.): Das Ermächtigungsgesetz 1933. Eine Dokumentation zum 75. Jahrestag. Berlin 2008
  • (Hg.): Deutschland im Blick. Egon Bahr zum 85. Geburtstag. Berlin 2007.
  • (Hg.): "Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität". Die Programmgeschichte der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Berlin 2007.
  • Willy Brandt und die "Vierte Gewalt". Politik und Massenmedien in den 50er bis 70er Jahren. Frankfurt/M. 2005.
  • Bemerkungen zu Willy Brandt. Berlin 2005.
  • mit Jutta Schwarzkopf (Hg.): Geschichte als Experiment. Studien zu Politik, Kultur und Alltag im 19. und 20. Jahrhundert; Festschrift für Adelheid von Saldern. Frankfurt/M. 2004.
  • (bearbeitet): Auf dem Weg nach vorn. Willy Brandt und die SPD 1947–1972. Bonn 2000.
  • (Hg.): Der lange Abschied vom Agrarland. Agrarpolitik, Landwirtschaft und ländliche Gesellschaft zwischen Weimar und Bonn. Göttingen 2000.
  • Bauern und Nationalsozialismus. Der Landkreis Celle im Dritten Reich. Bielefeld 2001.
  • Nationalsozialistische Agrarpolitik und Bauernalltag. Frankfurt/M. 1996.

Aufsätze (Auswahl)

  • Staatssicherheit im "sozialistischen Frühling" 1960. Der Abschluss der Kollektivierung der Landwirtschaft im Spiegel der MfS-Berichte an die SED-Führung. In: Deutschland Archiv 43(2010)3, S. 99–107.
  • Staatssicherheit in der Region. Die geheimen Berichte der MfS Kreisdienststelle Halberstadt an die SED. In: Deutschland Archiv 43(2010)1, S. 47–54.
  • Arbeitsplatz Acker – Umbruch in der Landwirtschaft. In: Hauptsache Arbeit. Wandel der Arbeitswelt nach 1945 (Hg.: Haus der Geschichte der Bundesrepublik). Bonn 2009, S. 61–67.
  • Die DDR im Blick der Stasi 1989. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (2009)21–22, S. 26–32.
  • Konrad Adenauer und Willy Brandt: Zwei Medienkanzler? Politik, Medien und Demokratie. In: Tilman Mayer (Hg.): Medienmacht und Öffentlichkeit in der Ära Adenauer (Rhöndorfer Gespräche, Bd. 23). Bonn 2009, S. 165–180.
  • Willy Brandt in Warschau – Symbol der Versöhnung. In: Bilder im Kopf. Ikonen der Zeitgeschichte. Hg.: Haus der Geschichte der Bundesrepublik. Bonn 2009, S. 130–139.
  • Politische Generationen in der Bundesrepublik. In: ZfG 56(2008)2.
  • La política agraria en Alemania entre la crisis y la guerra (1928–1945). In: Gloria Sanz Lafuente und Jesus Millán Garcia-Varela (Hg.): Nuevas perspectivas de historia agraria en Alemania (siglo XVIII al siglo XX). Zaragoza 2006, S. 225–236.
  • Willy Brandt – Kanzler der Annäherung. In: Haus der Geschichte der Bundesrepublik/Bundeskanzleramt (Hg.): Die Bundeskanzler und ihre Ämter. Bonn 2006, S. 82–97.
  • Innovation aus Bayern? Waldemar von Knoeringen und die Modernisierung der Öffentlichkeitsarbeit der SPD. In: Grebing, Helga und Süß, Dietmar (Hg.): Waldemar von Knoeringen 1906–1971. Ein Erneuerer der deutschen Sozialdemokratie. Bd. 1, Berlin 2006, S. 159–173.
  • Politik als Unterhaltung? Zur Wahlkampfkultur in der Bundesrepublik seit den sechziger Jahren. In: Zimmermann, Clemens (Hg.): Politischer Journalismus, Öffentlichkeiten und Medien im 19. und 20. Jahrhundert. Ostfildern 2006, S. 213–229.
  • Les paysans allemands entre résistenz et consensus. In: François Marcot und Didier Musiedlak (dir.): Les Résistances miroirs des régimes d'oppression. Allemagne, France, Italie, Besancon 2006, S. 253–263.
  • Willy Brandt und seine "Enkel". Zur Personalpolitik einer linken Volkspartei. In: vorgänge 171/172 (3-4/2005), S. 188–198.
  • Die Gründung des German Marshall Fund of the United States im Jahr 1972 – Eine Demonstration wiedergewonnenen deutschen Selbstbewusstseins. In: Paulmann, Johannes (Hg.): Auswärtige Repräsentationen. Deutsche Kulturdiplomatie nach 1945. Köln 2005, S. 225–237.
  • NS-Agrarpolitik vor Ort. Das Beispiel Niedersachsen 1933–1945. In: Ernst Langthaler und Josef Redl (Hg.): Reguliertes Land. Agrarpolitik in Deutschland, Österreich und der Schweiz 1930–1960 (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 2). Innsbruck 2005, S. 38–46.
  • Wer war die "Generation Godesberg"? In: Klaus Schönhoven und Bernd Braun (Hg.): Generationen in der Arbeiterbewegung. München 2005, S. 243–258.
  • Das "Dritte Reich": Führerstaat, Widerstand, Nonkonformismus. In: Wolfrum, Edgar (Hg.): Die Deutschen im 20. Jahrhundert. Darmstadt 2004.
  • Als "deutscher Kennedy" zum Sieg? Willy Brandt, die USA und die Medien. In: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 1(2004)2, S. 172–194.
  • "Das große Gespräch". Willy Brandt und seine Berater. In: Fisch, Stefan und Rudloff, Wilfried (Hg.): Experten und Politik. Wissenschaftliche Politikberatung in geschichtlicher Perspektive. Berlin 2004, S. 277–296.
  • Politik und Massenmedien in den fünfziger und sechziger Jahren der Bundesrepublik. In: Calließ, Jörg (Hg.): Die Reformzeit des Erfolgsmodells BRD. Die Nachgeborenen erforschen die Jahre, die ihre Eltern und Lehrer geprägt haben. Rehburg-Loccum 2004, S. 221–230.
  • Politiker-Image und Wahlkampf. Das Beispiel Willy Brandt: Vom deutschen Kennedy zum deutschen Helden. In: Weisbrod, Bernd (Hg.): Die Politik der Öffentlichkeit – die Öffentlichkeit der Politik. Politische Medialisierung in der Geschichte der Bundesrepublik. Göttingen 2003, S. 55–76.
  • "Alias Frahm" – Die Diffamierungskampagnen gegen Willy Brandt in der rechtsgerichteten Presse. In: Krohn, Klaus-Dieter und Schildt, Axel (Hg.): Zwischen den Stühlen? Remigranten und Remigration in der deutschen Medienöffentlichkeit der Nachkriegszeit. Hamburg 2002, S. 397–419.
  • Die Medienpolitik von Konrad Adenauer und Willy Brandt. In: Archiv für Sozialgeschichte 41(2001), S. 297–316.
  • "Hör auf Deine Frau, wähl SPD". Frauen in der Wahlwerbung der SPD. In: Grebning, Helga und Junker, Karin (Hg.): Frau. Macht. Zukunft. Marburg 2001, S. 249–264.
  • Zwischen Diffamierung und Verehrung. Das Bild Willy Brandts in der bundesdeutschen Öffentlichkeit (bis 1974). In: Tessmer, Carsten (Hg.): Das Willy Brandt-Bild in Deutschland und Polen (Schriftenreihe der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, Heft 6). Berlin 2000, S. 23–40.
  • Intellektuelle für die SPD. Die sozialdemokratische Wählerinitiative. In: Hertfelder, Thomas und Hübinger, Gangolf (Hg.): Kritik und Mandat. Intellektuelle in der deutschen Politik. Stuttgart 2000, S. 222–238.
  • Herrschaftspraxis im Rundfunk der SBZ/DDR. Anspruch – Sicherung – Grenzen. In: Marßolek, Inge und Saldern, Adelheid von (Hg.): Radiozeiten. Herrschaft, Alltag und Gesellschaft (1924–1960). Berlin-Brandenburg 1999, S. 83–100.
  • Zwischen "Kaderschmiede" und Professionalisierung: Rundfunkjournalistenausbildung in der DDR der fünfziger Jahre am Beispiel der Rundfunkschule. In: Wilke, Jürgen (Hg.): Massenmedien und Zeitgeschichte (Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Bd. 26). Konstanz 1999, S. 186–199.
  • Produktionssphäre. Personal und Programm im NS-Rundfunk. In: Marßolek, Inge und Saldern, Adelheid von (Hg.): Zuhören und Gehörtwerden I. Radio im Nationalsozialismus. Zwischen Lenkung und Ablenkung. Tübingen 1998, S. 45–128.
  • Produktionssphäre. Personal und Programm im DDR-Rundfunk. In: Saldern, Adelheid von und Marßolek, Inge (Hg.): Zuhören und Gehörtwerden II. Radio in der DDR der fünfziger Jahre. Zwischen Lenkung und Ablenkung. Tübingen 1998, S. 45–170.
  • "Du, Landfrau bist verantwortlich!" Bauer und Bäuerin im Nationalsozialismus. In: Archiv für Sozialgeschichte 38(1998), S. 141–164.
  • Radio für das Land. Der Landfunk in der NS-Zeit. In: Kultur und Gesellschaft in Westfalen 1870–1960 (Westfälische Forschungen, Bd. 47). 1997, S. 427–451.
  • Bäuerliche Interessen versus NS-Ideologie. Das Reichserbhofgesetz in der Praxis. In: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 44(1996)4, S. 549–580.
  • "Ein besseres Leben für die Landfrau"? Technik im bäuerlichen Haushalt während der NS-Zeit. In: metis. Zeitschrift für historische Frauenforschung und feministische Praxis 4(1995)1, S. 41–59.
  • mit Pater, Monika und Schmidt, Uta C.: Zuhören und Gehörtwerden. Radiogeschichte und Geschlechterordnung 1930 bis 1960. In: Rundfunk und Geschichte 21(1995), S. 267–269.
  • Bauern, Hakenkreuz und "Blut und Boden". Bäuerliches Leben im Landkreis Celle 1933–1939. In: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 40(1992), S. 206–247.
  • "Im Interesse der Volksgemeinschaft ...". Zwangssterilisationen im Bereich des "Erbgesundheitsgerichts" Stade. In: Stader Jahrbuch NF 81 (1991/92), S. 170–198.
  • Nationalsozialistische Agrarpolitik und die Bauern im Landkreis Stade. In: Stader Jahrbuch NF 80 (1990), S. 105–123.

Zurück zur Übersichtsseite: Mitarbeiter

Die Bibliothek der Stasi-Unterlagen-Behörde

Die Bestände der Bibliothek können werktags von allen Interessierten vor Ort genutzt werden.

weiterlesen: Die Bibliothek der Stasi-Unterlagen-Behörde …

Stasi-Museum und
Dauerausstellung des BStU

weiterlesen: Stasi-Museum und Dauerausstellung des BStU …

MfS-Lexikon

Begriffe, Personen und Strukturen der Staatssicherheit der DDR

weiterlesen: MfS-Lexikon …