Navigation und Service

Aktuelle Hintergrundartikel

Resultate 1 bis 5 von insgesamt 39

Das SED-Parteibuch von Karl-Heinz Kurras.

Karl-Heinz Kurras in den Akten der Stasi

Der Tod von Benno Ohnesorg im Juni 1967 radikalisierte Teile der Studentenbewegung. Später stellte sich heraus, dass der Todesschütze, Karl-Heinz Kurras, als Informant für die Stasi tätig war.

weiterlesen: Karl-Heinz Kurras in den Akten der Stasi …

Emblem der Olympischen Spiele 1988 in Seoul

Die letzten Olympischen Sommerspiele der DDR – Seoul 1988

Vom 17. September bis 2. Oktober 1988 kämpfte die DDR-Mannschaft im südkoreanischen Seoul ein letztes Mal um olympisches Gold. Auch die Stasi hatte das Team vorher, während und nach den Spielen genau im Blick.

weiterlesen: Die letzten Olympischen Sommerspiele der DDR – Seoul 1988 …

Außenaufnahme nach dem Anschlag auf die Diskothek "La Belle" in Berlin-Friedenau am 5.April 1986.

Tödlicher Anschlag in West-Berlin

Am 5. April 1986 detonierte in der West-Berliner Diskothek "La Belle" ein Sprengsatz. Die Stasi hatte die libyschen Drahtzieher dieses Anschlags rechtzeitig im Blick, hinderte sie aber nicht an der Durchführung.

weiterlesen: Tödlicher Anschlag in West-Berlin …

Infostand der Initiative Frieden und Menschenrechte, 29. Juni 1986

Aufschlag zur offenen Opposition

Die Initiative für Frieden und Menschenrechte veröffentlichte am 2. April 1986 einen Offenen Brief an die SED-Spitze - eine Fundamentalkritik an der Staatsführung. Die Stasi belauschte die Unterzeichner und ihre Kontakte.

weiterlesen: Aufschlag zur offenen Opposition …

Foto-Ausschnitt:  Wolf Biermann in einer "Ost-West-Revue" vom 19. April 1965

Ouvertüre zum Kahlschlag

Am 5. Dezember 1965 prangerte Klaus Höpcke, Kulturredakteur des "Neuen Deutschland", öffentlich einen Skandal an: In West-Berlin war ein Gedichtband Wolf Biermanns erschienen, der mit viel Lob aufgenommen wurde. Das machte ihn für Höpcke zum Feind.

weiterlesen: Ouvertüre zum Kahlschlag …

Pressesprecherin

Dagmar Hovestädt

Telefon: (030) 23 24-71 71
Fax: (030) 23 24-71 79
E-Mail: presse@bstu.bund.de

Pressemitteilungen und Newsletter abonnieren

Wenn Sie die Pressemitteilungen oder den Newsletter des BStU per E-Mail abonnieren möchten, mailen Sie Ihre Kontaktdaten an:

presse@bstu.bund.de

Bei Fragen wenden Sie sich an:
Geschäftszimmer
Telefon: (030) 23 24-71 71

weiterlesen: Pressemitteilungen und Newsletter abonnieren …

Stasi Mediathek

Stasi-Akten online lesen: www.stasi-mediathek.de