Navigation und Service

Karl-Liebknecht-Straße 31/33, 10178 Berlin

Tel.: 030 - 23 24 - 71 71, Fax: 030 - 23 24 - 71 79

Pressemitteilung

des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU)

Erscheinungsdatum 15.08.2017

"Ganz Ohr" - mit Radio Glasnost

Stasi-Unterlagen-Archiv bei der Langen Nacht der Museen

Zum Motto "Made in Berlin" der Langen Nacht der Museen macht sich das Stasi-Unterlagen-Archiv auf Spurensuche nach einem ungewöhnlichen Ost-West-Produkt aus den späten achtziger Jahren. Die Sendung "Radio Glasnost" ging im Sommer 1987, vor 30 Jahren, beim alternativen Schöneberger Kanal "Radio 100" im Westen auf Sendung. Ihre Inhalte aber kamen aus Ost-Berlin. Bis 1989 blieb sie eine lebendige Brücke über die Mauer und wurde zum wichtigen Sprachrohr der DDR-Bürgerrechtsbewegung.

Zeitzeugen, Experten und Geländetouren führen die Besucher der Langen Nacht der Museen zurück in diese Zeit: Unter dem Titel "Außer Kontrolle" berichten die Zeitzeugen Dieter Rulff und Bodo Wolff, warum sie sich für das Programm engagierten und wie es gelang, die Aufnahmen über die Mauer zu schmuggeln. Stephan Krawczyk und Bodo Wolff erinnern an den Piratensender "Schwarzer Kanal". In zwei Kurzvorträgen stellt der Kölner Experte Detlev Vreisleben die Arbeit des Operativ-Technischen Sektors (OTS) der Stasi vor. Mit dieser Abhörtechnik schnitt die Stasi jede Sendung mit. Ziel der vom OTS entwickelten Störsender war zudem das Ausschalten des Programms. Im Rahmen einer Sonderführung um 20.00 Uhr werden Orte gezeigt, von denen aus Offiziere verschiedener Stasi-Hauptabteilungen gegen oppositionelle Radiomacher vorgingen.

Wer sich selbst einen akustischen Eindruck verschaffen möchte, kann vor "Haus 22" jederzeit ein "Best of" aus 29 Sendungen anhören.

Datum:

  • 19. August 2017, 18.00-02.00 Uhr

Ort:

  • Stasi-Museum Berlin in "Haus" und vor "Haus 22"
    Ruschestraße 103, 10365 Berlin, Eintritt frei

Das ausführliche Programm zur "Langen Nacht der Museen" auf dem Campus für Demokratie finden Sie auf www.bstu.de/lange-nacht-der-museen

Informationen zum Thema "Radio Glasnost" finden Sie in unserem Themenschwerpunkt oder auf dem YouTube-Kanal des Stasi-Unterlagen-Archivs.

Der Eintrittspreis für die Lange Nacht der Museen beträgt 18 Euro (ermäßigt 12 Euro). Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Das ausführliche Programm finden Sie auf der Website "Lange Nacht der Museen"

Auf dem Gelände der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie" veranstaltet von:
ASTAK e.V. in Kooperation mit BStU, Robert Havemann Gesellschaft e.V.
und Bürgerkomitee "15. Januar" e.V.

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin BStU

Pressesprecherin

Dagmar Hovestädt

Telefon: (030) 23 24-71 71
Fax: (030) 23 24-71 79
E-Mail: presse@bstu.bund.de

Pressemitteilungen und Newsletter abonnieren

Wenn Sie die Pressemitteilungen oder den Newsletter des BStU per E-Mail abonnieren möchten, mailen Sie Ihre Kontaktdaten an:

presse@bstu.bund.de

Bei Fragen wenden Sie sich an:
Geschäftszimmer
Telefon: (030) 23 24-71 71

weiterlesen: Pressemitteilungen und Newsletter abonnieren …

Pressemitteilungen als RSS-Feed abonnieren