Navigation und Service

Drehgenehmigungen

In den Liegenschaften des BStU sind Film- und Fotoaufnahmen grundsätzlich möglich, soweit sie dem Aufarbeitungsauftrag des Bundesbeauftragten dienen und den Bestimmungen des Stasi-Unterlagen-Gesetzes (StUG) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) entsprechen.

Die Pressestelle erteilt die Drehgenehmigungen für Film- und Fotoaufnahmen in den Liegenschaften des Bundesbeauftragten. Die Voraussetzungen dafür sind:

  • Das Film- oder Fotoprojekt sollte der Aufarbeitung der Wirkungsweise des Staatssicherheitsdienstes dienen.
  • Ein freies Filmen in den Gebäuden des BStU ist aufgrund der Bestimmungen des StUG und des BDSG nicht möglich. Dies bedeutet, dass Film- und Fototeams von Mitarbeitern des BStU begleitet werden.
  • Da durch Dreharbeiten in der Regel die Arbeitsprozesse beeinträchtigt werden, hilft es uns wenn Sie Ihre Anfrage rechtzeitig stellen, damit wir den Dreh organisieren können.
  • Dreh- und Fotoarbeiten sind in der Regel nur während der Öffnungszeiten/Arbeitszeiten möglich.

Für kommerzielle Filmprojekte, in denen die Liegenschaften der Bundesbehörde für aufarbeitungsfremde Themen als Kulissen dienen sollen, werden keine Drehgenehmigungen erteilt.

Pressesprecherin

Dagmar Hovestädt

Telefon: (030) 23 24-71 71
Fax: (030) 23 24-71 79
E-Mail: presse@bstu.bund.de

Pressemitteilungen und Newsletter abonnieren

Wenn Sie die Pressemitteilungen oder den Newsletter des BStU per E-Mail abonnieren möchten, mailen Sie Ihre Kontaktdaten an:

presse@bstu.bund.de

Bei Fragen wenden Sie sich an:
Geschäftszimmer
Telefon: (030) 23 24-71 71

weiterlesen: Pressemitteilungen und Newsletter abonnieren …

Stasi Mediathek

Stasi-Akten online lesen: www.stasi-mediathek.de