Navigation und Service

Bestandsübersicht zu den Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes in der Außenstelle Schwerin

Stand: Juni 2015

1. Einleitung

Diese Bestandsübersicht gibt einen Überblick über Inhalt, Umfang und Benutzbarkeit der in der Außenstelle Schwerin verwahrten Unterlagen der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Schwerin und der ihr nachgeordneten Kreisdienststellen.

Hierbei handelt es sich einerseits um die Teilbestände der Diensteinheiten der Bezirksverwaltung (Abteilungen, Selbständigen Referate und Arbeitsgruppen) sowie um die Bestände der Kreisdienststellen. Diese Unterlagen waren noch bis zur Jahreswende 1989/90 von den Mitarbeitern der Staatssicherheit für den Dienstbetrieb in Bearbeitung. Zum Anderen handelt es sich um die so genannten MfS-Archivbestände der Abt. XII, also um Unterlagen, die von der Bezirksverwaltung selbst schon archiviert worden waren.

Die Informationssammlung wird weiter überarbeitet bzw. aktualisiert, da die archivische Bearbeitung der Unterlagen noch nicht abgeschlossen ist.

2. Hinweise zur Benutzung der Bestandsübersicht

Teilbestände und Diensteinheiten

Zu einigen Diensteinheiten sind keine Unterlagen nachweisbar.

MfS-Archivbestände der Abt. XII

Die Überlieferung der MfS-Archivbestände in der Abteilung XII umfasst die Archivbestände 1 ("Operative Hauptablage"), 3 (Personalaktenablage), 4 (Akten der Staatsanwaltschaften) und 5 (Akten der Arbeitsrichtung I der Kriminalpolizei). Aus dem Archivbestand 2 (Allgemeine Sachablage) und dem Archivbestand 6 (Ablage von Aktenteilen und -bänden aus der Vorgangsbearbeitung von Inoffiziellen Mitarbeitern) sind keine Unterlagen überliefert.

Die zur Zeit der Auflösung des MfS noch "aktiven" registrierten Vorgänge sind als so genannte "91er" bis "94er Reihe" analog der "Operativen Hauptablage" (Archivbestand 1) abgelegt worden. Sie enthalten Akten zu IM, GMS, OibE sowie zu OPK, OV, UV und sind personenbezogen nutzbar.

Weitere Unterlagen

Keine.

Findmittel

In der Bestandsübersicht werden zurzeit insbesondere die BStU-Findmittel erwähnt: die Datenbanken "Sachaktenerschließung" (SAE) und das "Elektronische Personenregister" (EPR).

Daneben gibt es zahlreiche personenbezogene MfS-Karteien der Diensteinheiten und Kreisdienststellen, die so genannten dezentralen Karteien, die im zugehörenden Teilbestand berücksichtigt sind.

 (siehe auch unter Bestandsübersicht der Zentralstelle, Pkt 2)

3. Zitierweise der Unterlagen (Kurzform)

 (siehe unter Bestandsübersicht der Zentralstelle, Pkt. 4 b)

ARGUS für MfS-Unterlagen

Neue Online-Recherche für Stasi-Unterlagen: ARGUS - Findmittel auf einen Blick