Navigation und Service

Öffentliche Führungen

Unterwegs im Archiv

Bei der Archivführung blicken Sie in das Innenleben einer Geheimpolizei, die von 1950 bis 1990 existierte. Entsprechend umfangreich ist deshalb die Überlieferung. Allein im Archiv der Zentralstelle lagern rund 43 Kilometer Schriftgut und Karteikarten sowie eine große Anzahl von Bild- und Tondokumenten der ehemaligen Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit.

Das erwartet Sie:

  • Informationen zu Struktur und Arbeitsweise des Ministeriums für Staatssicherheit sowie seiner Auflösung,
  • Rundgang durch ausgewählte Kartei- und Magazinräume,
  • Informationen zu den verwahrten Beständen,
  • Erläuterung der Karteien,
  • Einblick in die Erschließung und Aufbewahrung von Akten,
  • Vorstellung von Musterakten und Musterkarteien,
  • Hintergründe zur virtuellen und manuellen Rekonstruktion von zerrissenem Schriftgut,
  • Möglichkeit, Anträge auf Akteneinsicht zu stellen (dazu ist der Personalausweis erforderlich).

Jeweils am ersten Dienstag im Monat - außer im Januar - werden für Besucherinnen und Besucher zwischen 17.00 - 19.00 Uhr Kartei- und Magazinräume geöffnet. Den Beginn der jeweiligen Führung erfahren Sie bei der Anmeldung. Treffpunkt ist das "Haus 22" bzw. die dortige Information. "Haus 22" ist nicht barrierefrei. Sollten Sie einen barrierefreien Zugang benötigen, klären Sie dies bitte im Vorfeld bei der Anmeldung zur Führung. Der Eintritt ist frei.

Termine 2017

  • 7. Februar
  • 7. März
  • 4. April
  • 2. Mai
  • 6. Juni
  • 4. Juli
  • 1. August
  • 5. September
  • 10. Oktober
  • 7. November
  • 5. Dezember

Für Gruppen ab zehn Personen ist eine kostenlose Archivführung nach Absprache auch außerhalb der feststehenden Besuchstermine möglich.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an. Weiterführende Informationen erhalten Sie telefonisch oder per E-Mail.

Unterwegs im Stasi-Revier

Von 1950 bis 1990 war das Ministerium für Staatssicherheit in Berlin-Lichtenberg ansässig. Es bezog zunächst das Gebäude des ehemaligen Lichtenberger Finanzamtes und nahm im Laufe der Zeit weite Teile des umgebenden Areals in Beschlag. Die bisherige Wohnbebauung wurde abgerissen oder in Büros umgewandelt. Neue Bürohochhäuser und ein Archivgebäude kamen hinzu, eine Kirche und zwei Straßenzüge verschwanden. In der Stasi-Zentrale waren 23 der 60 Diensteinheiten ansässig. Es entstand ein über zwei Quadratkilometer großes abgesperrtes Gelände, das für die Bürgerinnen und Bürger nicht zu betreten war. Heute jedoch können Sie die ehemalige Zentrale des Staatssicherheitsdienstes auf einer Geländeführung erkunden.

Der Gebäudekomplex des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in Berlin-Lichtenberg, Komplex Normannenstraße/Ruschestraße.Der Gebäudekomplex des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in Berlin-Lichtenberg, Komplex Normannenstraße/Ruschestraße. Quelle: BStU, MfS HA II/Fo/32

Das erwartet Sie:

  • Rundgang über das Gelände,
  • Geschichte und Entwicklung des Areals bis 1990,
  • Vorstellung einzelner Gebäude und der darin tätig gewesenen Diensteinheiten.

Bei schlechtem Wetter findet ein Vortrag über das ehemalige Stasi-Gelände statt.

Von April bis Oktober werden Führungen über das fast zwei Quadratkilometer große frühere Gelände der Zentrale des Staatssicherheitsdienstes angeboten. Die Geländeführungen beginnen jeweils um 10 Uhr und dauern etwa 90 Minuten. Treffpunkt ist das "Haus 22" bzw. die dortige Information. Der Eintritt ist frei.

Termine 2017

  • 8. April
  • 6. Mai
  • 10. Juni
  • 8. Juli
  • 5. August
  • 9. September
  • 14. Oktober

Für Gruppen ab zehn Personen ist eine kostenlose Geländeführung nach Absprache auch außerhalb der feststehenden Besuchstermine möglich.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an. Weiterführende Informationen erhalten Sie telefonisch oder per E-Mail.

Anfahrt und Kontakt

Das Archiv ist mit der U-Bahn (Linie 5 / Bahnhof Magdalenenstraße) oder mit dem Auto über die Ruschestraße 103, "Haus 7" erreichbar. Der Treffpunkt für Archivführungen befindet sich in "Haus 22" bzw. in der Information, gegenüber dem Stasi-Museum.

Archiv der Zentralstelle
Ruschestraße 103
Eingang Haus 7
10365 Berlin
Telefon: (030) 23 24-66 99
Fax: (030) 23 24-66 19
E-Mail: archivfuehrungen@bstu.bund.de

weiterlesen: Anfahrt und Kontakt …

Spurensuche - Bitte helfen Sie uns

In den Archiven des BStU lagern zahlreiche Bild- und Filmaufnahmen, denen der Kontext, die Datierung oder Ortsangaben fehlen. Deshalb brauchen wir Ihre Hilfe. Hier finden Sie unsere derzeitigen Suchbilder.

weiterlesen: Spurensuche - Bitte helfen Sie uns …

ARGUS für MfS-Unterlagen

Neue Online-Recherche für Stasi-Unterlagen: ARGUS - Findmittel auf einen Blick