Navigation und Service

Disziplinarkartei

Teilbestand: Hauptabteilung Kader und Schulung (HA KuSch)

Umfang: ca. 22 lfd. M.

Anzahl der Karteikarten: ca. 78.000

Format: DIN A 6

Disziplinarkartei: Vorderseite einer Karteikarte. - Nachweis: BStUDisziplinarkartei: Vorderseite einer Karteikarte Quelle: BStU

Disziplinarkartei: Rückseite einer Karteikarte. - Nachweis: BStUDisziplinarkartei: Rückseite einer Karteikarte Quelle: BStU

Diese Kartei wurde durch die Hauptabteilung Kader und Schulung des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) angelegt. Sie wurde zur Erfassung von Disziplinarverstößen von hauptamtlichen Mitarbeitern des MfS (einschließlich Wachregiment) und deren Angehörigen angelegt. Das konnten Straftaten, aber auch sonstige Vergehen sein, die vom MfS, ggf. aber auch von der Militärstaatsanwaltschaft, geahndet wurden.

Die Kartei ist alphabetisch nach den Nachnamen der hauptamtlichen Mitarbeiter des MfS (einschließlich Wachregiment) geordnet. Wichtigste Information auf dieser Kartei ist (aus Sicht des MfS) der Disziplinarverstoß, der in schwerwiegenden Fällen zur Entlassung aus dem MfS und/oder zu Bestrafungen führte. Die Kartei enthält nicht nur Angaben zur Person des hauptamtlichen Mitarbeiters, sondern auch Hinweise zur Dienststelle und zur Dienststellung der erfassten Person im MfS (einschließlich Wachregiment). Ein weiteres wichtiges Merkmal sind die Angaben zur Archivsignatur, die auf Akten (z. B. Kaderakten oder förmliche Disziplinarakten) verweisen.

Zur Erteilung von Auskünften zu ehemaligen hauptamtlichen Mitarbeitern des DDR-Staatssicherheitsdienstes (§ 16 Stasi-Unterlagen-Gesetz) wird diese Kartei in die Recherchen einbezogen.

Zurück zur Übersicht: Karteibeispiele

ARGUS für MfS-Unterlagen

Neue Online-Recherche für Stasi-Unterlagen: ARGUS - Findmittel auf einen Blick