Navigation und Service

US-Botschafter besucht Stasi-Archiv

Mit einem Besuch im Stasi-Unterlagen-Archiv am 28. April 2015 vertieften U.S.-Botschafter John B. Emerson und seine Frau Kimberley Marteau Emerson ihre Beschäftigung mit der DDR-Vergangenheit. Zwei Tage zuvor hatten sich die beiden bei einer Besichtigung der Gedenkstätte Hohenschönhausen mit der Behandlung politischer Häftlinge in Stasi-U-Haft auseinandergesetzt. Der Blick in den Alltag der Befehlsgeber in der Stasi-Zentrale Lichtenberg war ein nächster Baustein.

Roland Jahn führt John B. Emerson und seine Frau Kimberley Marteau Emerson durch das Stasi-Unterlagen-Archiv. Im Hintergrund ist ein mit Akten gefülltes Regal zu erkennen.Roland Jahn führt John B. Emerson und seine Frau Kimberley Marteau Emerson durch das Stasi-Unterlagen-Archiv. Quelle: BStU/Brosin

Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen Roland Jahn erklärte bei seiner Archivführung die Mechanismen der Repression, so wie sie sich in den Akten der Stasi widerspiegeln. Die authentischen Dokumente der Arbeit des MfS ermöglichten einen Einblick in die Denkweise, die Strukturen und Wirkmechanismen der SED-Diktatur.

Besonders die oft komplexen Ablagesystem, die den Zugang zu Informationen nur über ein Karteikartensystem ermöglichen sowie die vielfältige Informationssammlung über das System der inoffiziellen Mitarbeiter interessierte die Besucher. Der abschließende Gang durch die neue Dauerausstellung in "Haus 1", dem ehemaligen Dienstsitz des Stasi-Ministers, war ein lebendiger Schlusspunkt des fast zweistündigen Besuchs.

Spurensuche - Bitte helfen Sie uns

In den Archiven des BStU lagern zahlreiche Bild- und Filmaufnahmen, denen der Kontext, die Datierung oder Ortsangaben fehlen. Deshalb brauchen wir Ihre Hilfe. Hier finden Sie unsere derzeitigen Suchbilder.

weiterlesen: Spurensuche - Bitte helfen Sie uns …

ARGUS für MfS-Unterlagen

Neue Online-Recherche für Stasi-Unterlagen: ARGUS - Findmittel auf einen Blick